Brand in Küche Topf mit Öl fängt Feuer

Weil ein 44-Jähriger aus Wildeshausen einen Topf mit Öl auf dem Herd vergessen hat, kam es zu einem Brand. Er konnte das Feuer selbst löschen, die Wohnung ist jedoch unbewohnbar.
29.07.2020, 18:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Kerstin Bendix-Karsten

15 000 Euro Schaden hat am späten Dienstagabend ein vergessener Topf mit Öl auf dem Herd in einer Wohnung in Wildeshausen verursacht. Wie die Polizei mitteilt, wurde den Einsatzkräften der Wildeshauser Polizei und den Feuerwehren Wildeshausen und Düngstrup gegen 22.35 Uhr ein Wohnungsbrand in der Welgenhöhe gemeldet. Am Einsatzort stellten sie fest, dass ein Topf mit heißem Öl auf dem Herd in der Küche der Wohnung eines Zweiparteienhauses Feuer gefangen hatte.

Der Brand konnte von Nachbarn mit einem Pulverlöscher weitestgehend eingedämmt werden, berichtet Daniel Engels, Pressewart der Wildeshauser Feuerwehr. Ein Trupp führte unter Atemschutz Nachlöscharbeiten durch und kontrollierte die Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera. Bevor sie dies allerdings machen konnten, mussten sie sich laut Engels gegen einen Hund der Besitzer in Sicherheit bringen, der augenscheinlich nicht so begeistert von der nächtlichen Störung war. „Die Kameraden mussten ihn auf der Terrasse aussperren, um ungestört weiterarbeiten zu können“, berichtet Engels weiter.

Der 44-jährige Bewohner der Wohnung hatte den Rauch, der durch den feuergefangenen Topf entstand, eingeatmet, sodass er vorsorglich von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Aufgrund der starken Rauchentwicklung ist die Wohnung derzeit unbewohnbar.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+