Brandmeldeanlage löst aus Feuerwehreinsätze im Heim

Gleich zwei Mal musste diese Woche die Feuerwehr zu einer Heimeinrichtung in Wildeshausen ausrücken. Ursache waren eine heiß gelaufene Bremse und Wasserdampf.
17.09.2020, 15:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Kerstin Bendix-Karsten

Weil die Brandmeldeanlage in einer Heimeinrichtung an der Dr.-Klingenberg-Straße in Wildeshausen auslöste, ist die Freiwillige Feuerwehr Mittwochnachmittag ausgerückt. Vor Ort konnte der Einsatzleiter Entwarnung geben, berichtet Pressewart Daniel Engels. Die Erkundung ergab, dass ein Melder aufgrund von Wasserdampf ausgelöst hatte. Es lag kein Schadenfeuer vor. Alle weiteren Einsatzkräfte konnten die Alarmfahrt abbrechen und wieder einrücken.

Anders verlief ein Einsatz einen Tag zuvor, als ebenfalls eine Brandmeldeanlage in dem Heim auslöste. Vor Ort teilte der Hausmeister der Feuerwehr mit, dass es im Aufzugsbetriebsraum eine Verrauchung gebe. Daraufhin ging ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude zur Brandbekämpfung und Erkundung, erläutert Engels. An der Einsatzstelle im Betriebsraum angekommen, stellte der Trupp eine heiß gelaufene Bremse fest. Mit einer Wärmebildkamera wurde das Abkühlen der Bremse verfolgt und kontrolliert. Im weiteren Verlauf des Einsatzes stellten die Feuerwehrleute nichts weiter fest. Das Dachgeschoss wurde durch Öffnen von Fenstern entraucht. Danach hob die Feuerwehr die Räumung des Gebäudes auf, sodass die Bewohner wieder zurück konnten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+