Pferdehändler aus Harpstedt „Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll"

Die Auseinandersetzung zwischen einer Pferdehändler-Familie aus Harpstedt und dem Veterinäramt des Landkreises Oldenburg dauern an. Die klärende Gerichtsverhandlung ist erneut verschoben worden.
10.01.2022, 11:49
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Imke Harms

Die Gerichtsverhandlung um den Pferdehändler Wigge aus Harpstedt ist erneut verschoben worden. Eigentlich sollte bereits im September vor dem Amtsgericht in Oldenburg über die Vorwürfe gegen die Familie entschieden werden, dann war der Termin in den Dezember geschoben worden. Und nun heißt es auf Nachfrage beim Veterinäramt des Landkreises Oldenburg mit Sitz in Wildeshausen: „Der nächste Termin ist nun für den 22. März angesetzt.“

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren