Betrugsmasche Anrufserie von falschen Polizeibeamten

In Wildeshausen und Wardenburg werden Bürger seit Mittwoch vermehrt von Betrügern angerufen, die sich als Polizeibeamte ausgeben und von einem angeblichen Raub mit Täterfestnahme berichten.
29.06.2022, 14:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jacqueline Schultz

Seit Mittwochvormittag ist es in der Stadt Wildeshausen und der Gemeinde Wardenburg vermehrt zu Anrufen durch falsche Polizeibeamte gekommen. Die unbekannten Betrüger gaben sich hierbei als vermeintliche Kripobeamte aus und teilten mit, dass es in der vergangenen Nacht zu einem Raub mit Täterfestnahme gekommen sei. Im Anschluss wurde durch die Betrüger nach Geldwerten oder Wertgegenständen im Haushalt der Anwohner gefragt. Die Geschädigten beendeten das Gespräch rechtzeitig, sodass bislang kein Schaden eingetreten ist. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Betrugs. In diesem Zusammenhang verweisen die Beamten noch einmal ausdrücklich darauf, dass die Polizei generell nicht unter "110" anruft. Bürger, die sich unsicher sind, sollten das Gespräch beenden oder sich den Namen des Anrufers nennen lassen. Ferner sollten Betroffene keine Auskünfte über Vermögensverhältnisse geben oder irgendwelchen Aufforderungen nachkommen. "Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten", betont die Polizei. Werden Bürger Opfer eines solchen Anrufs, sollten sie sich umgehend an die nächste Polizeistation wenden und Anzeige erstatten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+