Stauende auf A1 übersehen 32-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Ein 32-jähriger Autofahrer hat am Sonnabend auf der A1 das Stauende übersehen und ist auf ein haltendes Fahrzeug gekracht. Dabei verletzte er sich schwer, zwei weitere Beteiligte wurden leicht verletzt
28.11.2021, 16:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
32-Jähriger lebensgefährlich verletzt
Von Jochen Brünner

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 im Bereich der Samtgemeinde Harpstedt sind am Sonnabendnachmittag drei Menschen verletzt worden, einer davon lebensgefährlich. Laut Polizeibericht hatte ein 32-jähriger Autofahrer das Stauende übersehen und fuhr auf einen dort haltendes Fahrzeug auf. Der Gesundheitszustand des Unfallverursachers wurde zunächst als lebensgefährlich eingestuft. Die beiden Insassen des zweiten Wagens, zwei Männer aus der Ukraine, wurden jeweils leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn 1 zwischenzeitlich immer wieder kurzfristig voll gesperrt werden, so dass sich der Verkehr teilweise bis zu sechs Kilometern staute. Bei der weiteren Unfallaufnahme stellten die Beamten zudem fest, dass für das Fahrzeug des Unfallverursachers keine Haftpflichtversicherung mehr bestand. So leiteten sie gegen den 32-Jährigen Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ein. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 10.000 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+