Unfälle auf Autobahn 1 bei Groß Ippener Tödlicher Unfall auf Autobahn 1

Zwei sehr schwere Unfälle haben sich am Nachmittag auf der Autobahn 1 im Landkreis Oldenburg ereignete: Zuerst fuhr ein Kleintransporter in ein Stauende, später noch ein Kleinlastwagen.
20.09.2018, 19:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Tödlicher Unfall auf Autobahn 1
Von Andreas D. Becker

Ein 23-jähriger Fahrer eines Kleinlastwagens ist am Donnerstag gegen 18 Uhr auf der Autobahn 1 gestorben. Zwar konnten ihn die Retter noch aus seinem Fahrzeug bergen, doch dann erlag er seinen schweren Verletzungen. Der Mann war zuvor auf den Auflieger eines Sattelschleppers aufgefahren, nahezu ungebremst. Er hatte nicht rechtzeitig erkannt, dass er sich einem Stauende näherte. Dieser Stau hatte sich, wie die Polizei berichtet, wegen eines anderen sehr schweren Unfalls zwischen der Anschlussstelle Groß Ippener und dem Dreieck Stuhr in Fahrtrichtung Bremen zugetragen, als ebenfalls mehrere Fahrzeuge am Stauende ineinander fuhren. Dabei gab es mehrere schwer und teils sogar lebensgefährlich verletzte Fahrzeuginsassen. Dieser erste Unfall passierte gegen 15.45 Uhr, ein 59-jähriger Fahrer eines Kleintransporters hatte das Stauenede übersehen und schob ein Auto in den Auflieger eines Sattelschleppers, ein anderes in die Seitenschutzplanke. Zwei Insassen wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen, die anderen Beteiligten wurden mit Rettungswagen abtransportiert.

Insgesamt waren bei den beiden Unfällen drei Rettungshubschrauber, zwei Notarzteinsatzfahrzeug aus dem Landkreis Diepholz und aus Wildeshausen, fünf Rettungswagen aus Ganderkesee, Brinkum, Harpstedt und Ahlhorn sowie 62 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Wildeshausen, Harpstedt und Groß Ippener im Einsatz. Der Verkehr in Richtung Hamburg wurde an der Anschlussstelle Wildeshausen-West abgeleitet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+