Kreis erwartet höhere Einnahmen 3,4 Millionen Euro mehr in der Kasse

Landkreis Osterholz. Anders als erwartet wird sich die Erholung der Wirtschaft bereits im Haushalt 2011 des Landkreises Osterholz bemerkbar machen: Landrat Jörg Mielke gab bekannt, dass der Landkreis durch das höhere Steueraufkommen mit Mehreinnahmen von 3,4 Millionen Euro rechnen kann. Ein Grund, sich entspannt zurückzulehnen, ist das allerdings nicht: Denn auch so wird das erwartete Defizit im nächsten Jahr bei 13,8 Millionen Euro liegen. Landrat Mielke hatte in den vergangenen Wochen bei den anstehenden Haushaltsberatungen für das kommende Jahr stets betont, dass der Landkreis kaum von den vielfach beschworenen "sprudelnden Steuerquellen" bereits im nächsten Jahr profitieren werde. Die Erfahrung habe gezeigt, dass ein solcher Trend erst verzögert bei den Kommunen ankomme - frühestens im übernächsten Jahr. Dass nun bereits im nächsten Jahr mehr Einnahmen zu erwarten sind, hat mit den Zahlen zu tun, die der Landesbetrieb für Statistik am Dienstag vorgelegt hat.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lutz Rode

Landkreis Osterholz. Anders als erwartet wird sich die Erholung der Wirtschaft bereits im Haushalt 2011 des Landkreises Osterholz bemerkbar machen: Landrat Jörg Mielke gab bekannt, dass der Landkreis durch das höhere Steueraufkommen mit Mehreinnahmen von 3,4 Millionen Euro rechnen kann. Ein Grund, sich entspannt zurückzulehnen, ist das allerdings nicht: Denn auch so wird das erwartete Defizit im nächsten Jahr bei 13,8 Millionen Euro liegen. Landrat Mielke hatte in den vergangenen Wochen bei den anstehenden Haushaltsberatungen für das kommende Jahr stets betont, dass der Landkreis kaum von den vielfach beschworenen "sprudelnden Steuerquellen" bereits im nächsten Jahr profitieren werde. Die Erfahrung habe gezeigt, dass ein solcher Trend erst verzögert bei den Kommunen ankomme - frühestens im übernächsten Jahr. Dass nun bereits im nächsten Jahr mehr Einnahmen zu erwarten sind, hat mit den Zahlen zu tun, die der Landesbetrieb für Statistik am Dienstag vorgelegt hat.

Mit 13,8 Millionen Euro liegt das Defizit des Landkreises auf dem Niveau, das bei den ursprünglichen Planungen für das Haushaltsjahr angesetzt worden war.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+