Schulprojekt endet mit Erntefest

45 Zentner Kartoffeln geerntet

Beverstedt. Das Erntefest am Heimathaus Wachholz hat den Abschluss des Kartoffelprojekts von Grundschulen und Heimatverein gebildet. Das Gemeinschaftsprojekt von Heimatverein und den Grundschulen Beverstedt und Loxstedt soll Drittklässlern die Nahrungsmittelproduktion der Landwirtschaft nahebringen.
08.10.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Palme

Das Erntefest am Heimathaus Wachholz hat den Abschluss des Kartoffelprojekts von Grundschulen und Heimatverein gebildet. Das Gemeinschaftsprojekt von Heimatverein und den Grundschulen Beverstedt und Loxstedt soll Drittklässlern die Nahrungsmittelproduktion der Landwirtschaft nahebringen. Beim Erntefest in Wachholz sortierten die Schüler unter Anleitung die zuvor geernteten Kartoffeln mit Geräten aus den 1950er-Jahren. Anschließend wurden die kleineren Knollen in einem Waschkessel als Pellkartoffeln gekocht. Die mittleren Größen kamen in Fünf-Kilo-Säcke zum Verkauf oder wurden in selbst bemalten Stofftaschen nach Hause mitgenommen. Die größten „Erdäpfel“ sind schließlich gerieben und zu Kartoffelpuffer verarbeitet worden. Die Schüler waren mit Feuereifer bei der Sache. Sie stellten den erwachsenen Begleitern viele Fragen und waren überrascht, welche leckeren Speisen man aus Kartoffeln herstellen kann. Schon im Frühjahr haben Manfred Brinschwitz, Hans-Wilhelm Gerig, Heino Hüncken sowie Heiner und Christof Ringen den Schülern das Legen der Kartoffeln gezeigt. Zuerst mit dem Pferdezug, dann im Schleppereinsatz sind 330 Kilogramm Saatkartoffeln in die Erde gebracht worden. Auf den 2400 Quadratmetern konnte dann im Spätsommer eine reiche Ernte eingefahren werden. 45 Zentner haben die Schüler dann mittels Schleuderroder aus der Erde geholt und auf den Ackerwagen verladen. Natürlich sind die Erlebnisse in der Landwirtschaft auch Thema in der Schule gewesen, um Hintergrundwissen zu vermitteln.

Das Kartoffelprojekt setzt die Reihe der gemeinsamen Aktionen von Heimatverein und Grundschulen fort, das im letzen Jahr mit dem Anbau und der Verarbeitung von Getreide anfing. Das Erntefest am Heimathaus Wachholz bot den passenden Rahmen für den Abschluss des Kartoffelprojektes „Tolle Knolle“. Bei „Bilderbuchwetter“ bevölkerten zahlreiche Gäste das Gelände und ließen es sich gut gehen. Neben kulinarischen Köstlichkeiten wie Kartoffelpuffer, belegten Broten und frischem Butterkuchen waren alte landwirtschaftliche Geräte und Traktoren zu bestaunen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+