Regenbögen über Osterholz Altweibersommer lässt auf sich warten

Viele Regenbögen, aber kein Altweibersommer. Das wechselhafte Wetter hat auch seine schönen Seiten, wie das Bild unserer Leserin Ilka Schnakenberg aus Hambergen belegt.
26.09.2022, 16:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lars Fischer André Fesser

Erst ist es wochenlang zu trocken, dann wiederum regnet es tagelang Bindfäden. Aber wenn der Wettergott dabei so schöne Ansichten in die Landschaft zaubert wie zuletzt, wird man doch dafür entschädigt. Die Regenbögen jedenfalls, die sich in den vergangenen Tagen in der Region zeigten, haben etliche Menschen ans Fenster oder vor die Tür gelockt und sie ihre Kameras zücken lassen, so auch Ilka Schnakenberg aus Hambergen. "Jeder Tag sollte so beginnen", meint sie dazu. "Mit der jetzigen Wetterlage haben wir Glück und können richtig viele Regenbögen sehen. Glück hat der, der ihn ganz zu sehen bekommt. Ein Topf voll Gold an beiden Enden, so sagt es die Legende." Derart kraftvolle Farben wie bei diesem Exemplar – vielleicht ein Hinweis darauf, dass der Topf voll Gold besonders gut gefüllt ist? Wer sich auf die Suche machen möchte, könnte in den kommenden Tagen allerdings wenig Erfolg haben: Regen soll es reichlich geben, nur die Sonne dürfte meist nicht zu sehen sein. Und bei Höchsttemperaturen knapp unter 15 Grad kann bislang kaum von einem "Altweibersommer" die Rede sein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+