30. Herbstmarkt in Hagen vereinigt kulinarische und kulturelle Erlebnisse mit Einkaufsmöglichkeiten Angebote für alle Sinne

Ein "Parkplatz", ganz speziell für Männer, Burger aus Straußenfleisch und ein Kinder-Shanty-Chor – das und vieles mehr gab es beim 30. Hagener Herbstmarkt zu erleben, zu schmecken und zu hören. Auch die polnischen Gäste, die zur Feier des zehnten Geburtstages der Partnerschaft mit Hagen gekommen sind, ließen sich das Spektakel am Sonntag nicht entgehen.
18.09.2012, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andrea Grotheer

Ein "Parkplatz", ganz speziell für Männer, Burger aus Straußenfleisch und ein Kinder-Shanty-Chor – das und vieles mehr gab es beim 30. Hagener Herbstmarkt zu erleben, zu schmecken und zu hören. Auch die polnischen Gäste, die zur Feier des zehnten Geburtstages der Partnerschaft mit Hagen gekommen sind, ließen sich das Spektakel am Sonntag nicht entgehen.

Hagen. Schon um sieben Uhr morgens hat Christine Oellerich aus Holste ihren Flohmarktstand im Gewerbepark Döhrenacker in Hagen aufgebaut. "Ab neun Uhr war das hier heute bereits gut besucht", bilanziert sie am späten Nachmittag. Sie verkauft an diesem Sonntag nicht nur "Second Hand"-Kleidung, sondern auch Ketten mit eingraviertem Namen, die sie sonst eigentlich nur auf dem Weihnachtsmarkt in Bremerhaven anbietet. "Viele bauen ihre Stände ja schon gegen Mittag ab, aber hier ist ja noch viel los", freut sie sich über die weiterhin vielen Besucher zur Kaffeezeit.

Im Festzelt ist ebenfalls fast jeder Platz auf den Bänken besetzt. Das Kaffee- und Kuchen-Angebot findet viele Abnehmer, die gleichzeitig das Chor-Festival genießen. Die Shanty-Chöre aus Spaden und Loxstedt sorgen für maritime Stimmung, der Kinder-Shanty-Chor "Die Piraten" aus Loxstedt begeistert das vorwiegend ältere Publikum. Die jüngeren Herbstmarktbesucher reißen sich um freie Wagen beim Autoscooter, auch am Eisstand ist bei schönstem Spätsommerwetter richtig viel los.

Bewegung ist auch auf dem Weg in die Ortsmitte, wo die Geschäfte beim verkaufsoffenen Sonntag mit Herbstmarktrabatten und Sonderaktionen locken und die Kirche mit einem Tag der offenen Tür zu einem Besuch im Gotteshaus einlädt. Den ausgeschilderten "Männerparkplatz" vor dem Geschäft "Sternschnuppe" nutzt Wolfgang Kracke aus Stubben für eine Pause. An dem Stuhl ist zur Vertreibung von Langeweile sogar ein Werder-Magazin befestigt.

Am großen Flohmarktstand des Lion Clubs Wesermünde, der zum siebten Mal beim Herbstmarkt zu finden ist, gibt es von der Lampe bis zur Plüschfigur fast alles zu kaufen. "Alle angebotenen Waren sind Spenden; die Gesamteinnahmen kommen der Jugendarbeit in der Samtgemeinde Hagen sowie in den Gemeinden Beverstedt, Loxstedt und Schiffdorf zugute", erklärt Wilhelm Kaiser vom Lions Club. Birgit Kühnast sieht sich das Angebot an und Sigrid Nierling steht, mit gelber Lions Club-Schürze ausgestattet, mit einigen Kollegen hinter den Verkaufstischen.

Den ersten Straußenburger ihres Lebens haben Grit und Heiko Sanders am Stand vom Straußen-Hof in Loxstedt-Hahnenknoop probiert. "Wir haben den Stopp in Hagen in unsere Motorrad-Sonntagstour mit eingebaut", erzählen die beiden Bremerhavener. Auch Straußeneier und Staubwedel aus Straußenfedern werden hier verkauft, außerdem gibt es Ciabatta mit Straußenfleisch und Nudeln aus Straußen-Ei. "Wir halten drei Hennen und fünf Hähne auf unserem Hof und haben außerdem ein Hof-Café, das bei gutem Wetter noch bis Ende Oktober geöffnet hat", erzählt Ute Synowzik, die zu Ostern auf die ersten eigenen Straußeneier hofft. Der Stand des Straußen-Hofs hat seinen Platz auf dem Wochenmarkt, der sich als Spezialitäten-Markt präsentiert. "Zum Herbstmarkt sind hier auch Händler zu finden, für die wir auf dem regulären Wochenmarkt keinen Platz mehr haben", erklärt Marktmeister Peter Gonska. Für das leibliche Wohl ist auch mit Backfisch, Erbsensuppe, Schmalzkuchen und Bratwurst gesorgt, für Kinder gibt es eine Hüpfburg.

Selbst die polnischen Gäste, die sich für ein langes Wochenende auf den Weg nach Hagen gemacht haben, um das zehnjährige Bestehen der Gemeinde-Partnerschaft zu feiern, sind auf dem Markt anzutreffen. Hortensien haben sich Bürgermeister Marcin Skonieczka und seine Stellvertreterin Magdalena Sczcepanik beim Blumenhändler ausgesucht. "Das ist ein Geschenk für meine Frau", verrät Marcin Skonieczka.

Angebote für alle Sinne

30. Herbstmarkt in Hagen vereinigt kulinarische und kulturelle Erlebnisse mit Einkaufsmöglichkeiten

Zitat:

"Wir haben den Stopp in

Hagen in unsere Motorrad-

Tour eingebaut."

Grit und Heiko Sanders, Marktbesucher

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+