Quote im Kreis Rotenburg bleibt unter fünf Prozent, in Osterholz liegt sie bei 5,2 Prozent Arbeitslosenzahlen sinken erneut

Landkreis Osterholz·Rotenburg. Die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Osterholz ist erneut zurückgegangen: 2956 Männer und Frauen waren Ende Oktober arbeitslos gemeldet, 119 weniger als einen Monat zuvor. Die Arbeitslosenquote sank entsprechend von 5,4 Prozent auf 5,2 Prozent. Vor einem Jahr lag die Quote im Oktober bei 5,4 Prozent. Auch die Stader Agentur für Arbeit vermeldet für den Kreis Rotenburg einen Rückgang der Arbeitslosen. Hier waren im Oktober 3888 Menschen ohne Job - knapp 200 weniger als im September. Die Quote liegt damit um 0,2 Prozentpunkte niedriger bei 4,8 Prozent.
29.10.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von LUTZ RODE UND ULrike Prange

Landkreis Osterholz·Rotenburg. Die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Osterholz ist erneut zurückgegangen: 2956 Männer und Frauen waren Ende Oktober arbeitslos gemeldet, 119 weniger als einen Monat zuvor. Die Arbeitslosenquote sank entsprechend von 5,4 Prozent auf 5,2 Prozent. Vor einem Jahr lag die Quote im Oktober bei 5,4 Prozent. Auch die Stader Agentur für Arbeit vermeldet für den Kreis Rotenburg einen Rückgang der Arbeitslosen. Hier waren im Oktober 3888 Menschen ohne Job - knapp 200 weniger als im September. Die Quote liegt damit um 0,2 Prozentpunkte niedriger bei 4,8 Prozent.

'Die konjunkturelle Entwicklung zeigt weiter positive Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt, wenn auch etwas verhaltener als im letzten Monat. Der Beginn von Hochschul- und anderen Ausbildungen hat die Jugendarbeitslosigkeit weiter abnehmen lassen', sagt Dr. Götz von Einem, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bremen, zu der auch die Geschäftsstelle in Osterholz-Scharmbeck gehört. Die Zahlen für den Landkreis Osterholz belegen das: laut Statistik meldeten sich vor allem junge Leute in der Altersgruppe von 15 bis unter 25 Jahren aus der Arbeitslosigkeit ab. Für 174 junge Leute begann im Oktober eine Ausbildung - 21 mehr als im September.

Leicht rückläufig war im Vergleich zum Vormonat die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen im Landkreis Osterholz: 108 freie Stellen wurden verbucht, im September waren es noch 133 gewesen. Derzeit sind 319 Stellen unbesetzt - 25 mehr als im September. Die Hauptnachfrage der Wirtschaft nach Arbeitskräften verzeichnete die Agentur für Arbeit aus dem Bereich der Zeitarbeit. Auch aus dem Handel und dem verarbeitenden Gewerbe wurden verstärkt Arbeitsplätze angeboten.

Fast zwei Drittel der im Landkreis Osterholz gemeldeten Arbeitslosen stehen seit mehr als einem Jahr ohne Job da: Betroffen davon sind 1857 Männer und Frauen, um deren Vermittlung sich der Landkreis Osterholz in seiner Funktion als Optionskommune kümmert. Die Langzeitarbeitslosen profitierten von der allgemeinen Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt, jedoch nicht in dem Maße wie die Menschen, die noch nicht so lange ohne Arbeit sind. Die Statistik der Arbeitsagentur weist aus, dass es im Oktober 27 Langzeitarbeitslose weniger gab als im Monat zuvor. Deutlicher fiel das im Kreis Rotenburg aus: Hier fanden 97 Langzeitsarbeitslose einen Job.

Dagmar Froelich, Vorsitzende der Geschäftsführung der Stader Agentur, begrüßt, dass der Rückgang alle Personengruppen betrifft - vor allem Jugendliche, Frauen sowie bei den über 50-Jährigen. 'Wir spüren, dass die Arbeitgeber alle Potenziale nutzen, um Fachkräfte zu gewinnen.' Offene Stellen seien vor allem in den Bereichen Bau, Handwerk, Gesundheitswesen und im Handel hinzugekommen, insgesamt 401 und damit nach Angaben der Arbeitsagentur auf deutlich höherem Niveau als im vergangenen Jahr.

Vom Rückgang im Oktober profitieren auch die Geschäftsstellen in den Kreisen Stade und Rotenburg - einzig in Cuxhaven markiert nach Agenturangaben ein leichtes Plus das Ende der Tourismussaison an der Küste.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+