Veranstaltungen in der Kreisstadt Auch Männer dürfen kommen

Von Jelena-Katherina Sander
02.03.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Von Jelena-Katherina Sander

Osterholz-Scharmbeck. 100 Jahre Internationaler Frauentag: Am 8. März wird dieses Ereignis mit zahlreichen Veranstaltungen im gesamten Landkreis gefeiert (wir berichteten). Auch die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Osterholz-Scharmbeck, Karin Wilke, hat das Jubiläum zum Anlass für verschiedene Veranstaltungen im Stadtgebiet genommen. Gemeinsam mit sechs weiteren Organisatorinnen stellte Wilke diese Veranstaltungen im Rathaus vor.

"Wir haben schon für alle Veranstaltungen Anmeldungen, aber in allen drei Häusern noch Platz. Wir freuen uns über jede Teilnehmerin, denn wir Frauen wollen gemeinsam feiern. Auch Männer dürfen kommen: Wir müssen Männer mit auf diesen Weg nehmen, sonst können wir keine Gleichstellung herstellen", betont Karin Wilke.

Los geht der Veranstaltungsreigen zum Internationalen Frauentag am Freitag, 4. März, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr. Beim zweiten Frauenfrühstück im Stadtteilhaus "Haus der Kulturen Osterholz-Scharmbeck" an der Mozartstraße referiert die Stuttgarter Historikerin Claudia Weinschenk über "100 Jahre Frauenarbeit". Das Referat ist kostenfrei, für das Frühstück wird ein Kostenbeitrag von zwei Euro erhoben. Eine Anmeldung ist erbeten und auch direkt im Haus der Kulturen möglich.

Die "Visitenkartenparty für Frauen" am Sonnabend, 5. März, bietet Unternehmerinnen von 15 bis 18 Uhr im Großen Saal von Gut Sandbeck die Gelegenheit zum "Networking": Hier können in lockerer Atmosphäre neue Kontakte geknüpft und bestehende vertieft werden. Nach einer Vorstellungsrunde beginnt das "Get-Together". Beginnen wird die kostenfreie Veranstaltung mit französischen Chansons und deutschen Liedern der Bremer Sängerin und Schauspielerin Annette Ziellenbach.

Am Internationalen Frauentag, Dienstag, 8. März, eröffnet die stellvertretende Bürgermeisterin Linda Schnibben um 15 Uhr die Ausstellung "Füllhorn, Waage, Schwert - Justitia ist eine Frau" im Foyer des Rathauses der Stadt Osterholz-Scharmbeck. Die Wanderausstellung wurde vom Haus der Frauengeschichte in Bonn erarbeitet und eröffnet einen frauengeschichtlichen Blick auf die Frage, warum die Allegorie der Gerechtigkeit Justitia eine Frau ist. Auch wird die historische Entwicklung der ihr zugesprochenen Attribute aufgezeigt. Die Ausstellung wird bis zum 18. März im Rathausfoyer zu sehen sein.

Anschließend lädt Linda Schnibben mit der Vorsitzenden des Seniorenbeirates Jutta Menke alle Interessierten zu einer offenen Kaffeetafel im großen Sitzungssaal des Rathauses ein. Mit ihrem Rahmenprogramm unterhalten die Tanzgruppe der Seniorenbegegnungsstätte und die "Singende Kochgruppe" unter der Leitung von Nina Dick das Publikum. "Dieser Nachmittag ist für Alt und Jung; ich hoffe, dass sich auch Frauen angesprochen fühlen, die früher mehr kämpfen mussten als wir heute", sagt Karin Wilke.

Rechtzeitig zum 100. Internationalen Frauentag präsentieren die Organisatorinnen den Kalender "Woman Business and more". In ihm stellen selbstständig tätige Frauen des Unternehmerinnen-Netzwerkes Osterholz-Scharmbeck sich selbst und ihr Tätigkeitsfeld vor. Die Fotos stammen von der Bremer Fotografin Petra Camnitzer. Gleichzeitig wird in ihm auf regionale und internationale gleichstellungsrelevante Termine hingewiesen. "Der Kalender ist praktisch, nimmt auf dem Schreibtisch keinen Platz weg und ist ein Hingucker. Er soll Spaß machen", lobt Karin Wilke den von März 2011 bis Februar 2012 gültigen Kalender im CD-Format. Er ist in einer Auflage von 100 Exemplaren hergestellt und ab sofort für fünf Euro im Bürgerbüro des Rathauses erhältlich.

Anmeldungen zu allen Veranstaltungen nimmt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Osterholz-Scharmbeck, Karin Wilke, unter der Telefonnummer 04791/ 17 353 oder per E-Mail (wilke@osterholz-scharmbeck.de) entgegen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+