Förderverein des DRK-Kindergarten bereitet Weihnachtsbasar vor Basteln für die Sonnentau-Kinder

Hambergen. Mit viel Elan haben die Mitglieder des Fördervereins DRK Natur-Kinder-Garten Sonnentau bei der Jahreshauptversammlung die Themen auf der Tagesordnung abgearbeitet. Darunter die Wahl zweier neuer Vorstandsmitglieder. So war der Posten der stellvertretenden Vorsitzenden neu zu vergeben. Grund: Amtsinhaberin Verena Neurath ist zugleich Leiterin des Kindergartens. "Das ist eine etwas unglückliche Konstellation", räumte die Vorsitzende Antje Friedrichs ein. Nun schultert Bettina Schade die Aufgaben der stellvertretenden Vorsitzenden. Melanie Blümel wiederum übernahm die Kassenführung von Manuela Späth.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Gabriele Von Döllen

Hambergen. Mit viel Elan haben die Mitglieder des Fördervereins DRK Natur-Kinder-Garten Sonnentau bei der Jahreshauptversammlung die Themen auf der Tagesordnung abgearbeitet. Darunter die Wahl zweier neuer Vorstandsmitglieder. So war der Posten der stellvertretenden Vorsitzenden neu zu vergeben. Grund: Amtsinhaberin Verena Neurath ist zugleich Leiterin des Kindergartens. "Das ist eine etwas unglückliche Konstellation", räumte die Vorsitzende Antje Friedrichs ein. Nun schultert Bettina Schade die Aufgaben der stellvertretenden Vorsitzenden. Melanie Blümel wiederum übernahm die Kassenführung von Manuela Späth.

Außerdem entschied der Verein, dass künftig jährlich wechselweise zwei der vier Vorstandsämter neu wählt. "Es ist ein Vorteil, wenn keine komplett neue Mannschaft antreten muss", fand Friedrichs. Auch das Geschäftsjahr wurde geändert. Es umfasst künftig den Zeitraum 1. Oktober bis 30. September. "Es macht einfach Sinn", erklärte Friedrichs. "Die neuen Kinder sind integriert und der neue Vorstand hat Zeit, sich zum Hauptereignis, dem jährlichen Basar, zusammenzufinden." Kassenwartin Manuela Späth berichtete von einem leicht positiven Geschäftsjahr. Es wurden Krippenwagen, Kinderküche, Autos und ein Schrank für Wechselkleidung angeschafft. Weiterhin wurde der Sportunterricht mitfinanziert und Busfahrten übernommen. "Der Kindergartenetat gibt das alles nicht her", sagte Neurath. "Es muss überall gespart werden. Die Beträge für Busfahrten und Ausflüge wie zum Beispiel zum Weihnachtsmärchen können nicht alle Eltern problemlos aufbringen. Der Förderverein übernimmt solche Kosten." Die Einnahmen erhält der Verein durch Beiträge, Spenden und Aktionen, bei denen die Eltern sich einbringen.

Über dieses Engagement zeigte sich Antje Friedrichs begeistert. Der traditionelle Basar muss in den nächsten Wochen vorbereitet werden. Die Vorfreude darauf war den Anwesenden anzumerken. Vier Termine sind angesetzt, an denen die Eltern Kränze, Lichter und weihnachtliche Dekorationen herstellen, die dann am 25. November verkauft werden. "In den vergangenen Jahren herrschte an diesen Tagen eine entspannte Atmosphäre", schwärmte Manuela Späth. "Die Erwachsenen konnten sich kennenlernen, austauschen und richtig kreativ werden, während die Kinder gespielt haben." Inzwischen kämen viele nicht nur an einem, sondern an mehreren Tagen und auch Ehemalige nähmen teil. Das Engagement der Eltern erstrecke sich aber nicht nur auf das Basteln, die Veranstaltungen würden allgemein sehr gut unterstützt, so Friedrichs. Der Basar wird rechtzeitig zu Beginn der Vorweihnachtszeit am 25. November ab 14 Uhr im Kindergarten Sonnentau stattfinden. Neben weihnachtlichem Schmuck und Dekorationen werden die Besucher mit selbst gebackenem verwöhnt.

Förderverein Sonnentau

Mitglieder: 48

Vorsitzende: Antje Friedrichs

Info beim Kindergarten: 04793/1490

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+