Lilientahl

Baustopp am Tetra-Funkturm aufgehoben

Lilienthal·Hannover. Der Tetra-Sendeturm an der Edisonstraße, der für das bundesweite digitale Kommunikationsnetz für Rettungseinsatzkräfte errichtet wurde, wird wahrscheinlich bald seine Funktätigkeit aufnehmen, da der Baustopp aufgehoben wurde.
11.09.2010, 06:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Baustopp am Tetra-Funkturm aufgehoben
Von Peter Hanuschke

Lilienthal·Hannover. Der Tetra-Sendeturm an der Edisonstraße, der für das bundesweite digitale Kommunikationsnetz für Rettungseinsatzkräfte errichtet wurde, wird wahrscheinlich bald seine Funktätigkeit aufnehmen - zumindest ist die Stellungnahme der Zentralen Polizeidirektion Hannover, um die Bürgermeister Willy Hollatz im Zusammenhang mit der Standortproblematik gebeten hatte, dahingehend sehr eindeutig: 'Ich sehe nunmehr keine Möglichkeit, den Baustopp weiterhin aufrecht zu erhalten. Es ist daher beabsichtigt, mit den Ertüchtigungsmaßnahmen in Kürze fortzufahren', schreibt Polizeipräsident Christian Grah.

Wie die Lilienthaler Politik darauf reagieren wird - sie hatte sich bekanntlich erst öffentlich zu dieser Thematik zu Wort gemeldet, nachdem die Bürgerinitiative 'Lilienthal stoppt Tetra-Strahlen' überhaupt vor ein paar Wochen für Öffentlichkeit in Sachen Tetra-Standort gesorgt hatte - kann sie am kommenden Dienstag zeigen: Hollatz hat zu einer Sitzung des Verwaltungsausschusses eingeladen.

Weshalb diese Sitzung hinter verschlossenen Türen stattfinden soll, dazu sagte der Bürgermeister gestern auf Nachfrage dieser Zeitung: Politik hätte darum gebeten. 'Wenn sie sagt, dass es dafür eine öffentliche Beratung geben soll, habe ich natürlich nichts dagegen.' Zur Erinnerung: Gerade weil sich die Politiker und der Bürgermeister an die unterste Geheimhaltungsstufe, die beim Aufbau des Digitalfunknetzes gilt, gehalten haben, hat es massive Kritik von Seiten der Initiative gegeben, die nichts gegen den Digitalfunk als solches hat, sondern die Standortwahl für falsch hält.

Politik und Verwaltung hatten dagegen einen wesentlich längeren Zeitraum, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen: Auftaktinformationsveranstaltung zur Einführung des Digitalfunks war für alle Kommunen am 22. Januar 2008 in Oldenburg, es folgten unter anderem mit der Gemeinde die Abstimmung über die Nutzung des Standortes Edisonstraße, und die Politik wurde ebenfalls im selben Jahr in die Entscheidungsfindung miteinbezogen.

Im aktuellen Schreiben der Polizeidirektion heißt es, dass keine der unterbreiteten Alternativstandorte 'eine an den Standort Edisonstraße heranreichende funktechnische Versorgungsqualität erzielen kann.' Der Bitte nach einer Standortverlegung unter Berücksichtigung der damit verbundenen Kosten und einer signifikanten Verschlechterung der Funkversorgung könne nicht entsprochen werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+