Behindertenbeauftragter Aufwandspauschale rückwirkend erhöht

Der Osterholzer Kreistag hebt die Aufwandsentschädigung für den Kreis-Behindertenbeauftragten rückwirkend zum 1. Januar 2021 kräftig an. Die Sätze waren seit 20 Jahren nicht verändert worden.
18.07.2021, 12:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Aufwandspauschale rückwirkend erhöht
Von Bernhard Komesker

Landkreis Osterholz. Walter Dammann, Behindertenbeauftragter des Landkreises Osterholz, ist seit nunmehr 20 Jahren im Amt und im Januar erneut für vier Jahre in das Ehrenamt berufen worden. Seit Amtsantritt erhält der engagierte Sozialrechtsexperte aus Wallhöfen eine monatliche Aufwandsentschädigung von 154 Euro pro Monat, zuzüglich einer Fahrtkostenpauschale von monatlich 62 Euro. Nach einer Kontroverse im Sozialausschuss (wir berichteten) schlug die Verwaltung dem Kreistag jetzt eine Erhöhung zum 1. August vor. Doch die Linksfraktion beantragte, die Anhebung rückwirkend auch schon fürs gesamte Jahr 2021 zu gewähren – und tatsächlich folgten ihr die übrigen Fraktionen. Nun erhält der Kreis-Behindertenbeauftragte monatlich 231 Euro sowie 77 Euro für die mit den Aufgaben verbundene Fahrerei.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren