Weiteres Mitglied in den Vorstand gewählt / Ausflüge für 2012 geplant / Mitglieder sprechen von Verein als Auslaufmodell Bund der Vertriebenen stellt sich der Zukunft

Von Wilhelm Schütte
13.03.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Von Wilhelm Schütte

Osterholz-Scharmbeck. Die Anzahl der Mitglieder hat sich im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert. Insgesamt musste aber auch der Ortsverband Osterholz-Scharmbeck im Bund der Vertriebenen (BdV) einen Mitgliederschwund hinnehmen. Während der gut besuchten Jahreshauptversammlung wurde mehrfach die Aussage getätigt, dass die Jahre des Bundes nach der Gründung der Vorgängerorganisation 1950 - der BdV selbst wurde 1957 gegründet - wohl gezählt seien.

Doch noch ist es nicht so weit - und so berichtete die Vorsitzende Ingeborg Ellmers im Beisein der Kreisvorsitzenden Ilse Schanz von zahlreichen Aktivitäten im vergangenen Jahr wie etwa dem Dia-Vortrag, der Spargelfahrt, der Urlaubsreise ins Allgäu, der Tagesfahrt oder auch der Gänsebratenfahrt. In Erinnerung geblieben waren der Tage der Heimat und die Adventsfeier mit heimatlichen Vorlesungen. Die Vorsitzende sprach von den Aktivitäten Frauengruppe. Sie trifft sich jeden dritten Donnerstag im Monat ab 15 Uhr im Fidelio.

Ihren Dank sprachen Ellmers und ihr Stellvertreter Horst Rosenberg den Mitgliedern Ilse Schanz, Christel Seutter, Erika Warsheim, Eva Hülsen und Ingrid Nest. Sie alle sind seit 25 Jahren beim BdV. Nachträglich werden auch noch Gertrud Valek, Klaus Geske und Charlotte Rohde geehrt.

Auch die Vorsitzende Ingeborg Ellmers gehörte zum Kreis der Ausgezeichneten. Sie wurde von ihrem Vertreter Horst Rosenberg wegen ihrer Verdienste um den Verband - unter anderem rief sie die Frauengruppe ins Leben - besonders herausgestellt.

Von einer zufrieden stellenden Kassenlage sprach Klaus Rohde. Ihm wurde von den Mitgliedern eine hervorragende Arbeit bescheinigt.

Mit Dr. Hartwig Koziel wurde erstmals in der Geschichte des Ortsverbandes ein zweiter stellvertretender Vorsitzender gewählt. Er stellte sich den Anwesenden ausführlich vor, machte aber auch deutlich, dass der BdV ein "Auslaufmodell" sei. Dennoch unterstrich er, dass er dabei helfen wolle, die Erinnerungsstätten an die Vertreibung zu erhalten. Dr. Koziel will vor allem den Kontakt zur Landes- und Bundesspitze des Verbandes suchen. Die weiteren Wahlen brachten keine Veränderungen: Horst Rosenberg (stellvertretender Vorsitzender), Klaus Rohde (Kassenwart), Annelore Wendelken (Schriftwartin).

Vorgesehen ist, im August eine siebentägige Urlaubsfahrt ins Elb-Sandstein-Gebirge zu machen. Spargelfahrt, Tagesfahrten ins Emsland und nach Hameln, sowie die Gänsebratenfahrt vervollkommnen das vorläufige Programm.

Ortsverband Osterholz-Scharmbeck im Bund der Vertriebenen

Mitglieder: 172

Vorsitzende: Ingeborg Ellmers

Info unter Telefon: 04791/3963

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+