Landkreis Osterholz Kontaktbeschränkungen werden am Freitag gelockert

Im Landkreis Osterholz werden ab Freitag die pandemie-bedingten Kontaktbeschränkungen gelockert. Wegen anhaltend niedriger Inzidenzwerte sind dann Treffen von bis zu zehn Personen aus drei Haushalten erlaubt.
26.05.2021, 17:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Kontaktbeschränkungen werden am Freitag gelockert
Von Bernhard Komesker

Landkreis Osterholz. Nun ist es amtlich: Ab Freitag, 28. Mai, werden im Landkreis Osterholz die Kontaktbeschränkungen ein wenig gelockert. Dann sind im privaten oder öffentlichen Raum Zusammenkünfte von bis zu zehn Personen möglich, die aus höchstens drei verschiedenen Haushalten stammen dürfen. Kinder aus diesen Haushalten werden bis zu einem Alter von 14 Jahren nicht mitgezählt. Betreuer und Begleiter von behinderten oder pflegebedürftigen Menschen werden ebenfalls nicht eingerechnet. Nicht zusammenlebende Paare gelten als ein Haushalt.

All das geht aus einer neuen Allgemeinverfügung der Osterholzer Kreisverwaltung hervor, die am Mittwoch bekannt wurde. Stabile Inzidenzwerte im Kreisgebiet - aktuell wurde ein Wert von 20,2 festgestellt - machen es möglich. Menschen aus anderen Städten und Landkreisen dürfen an den genannten größeren Treffen nur teilnehmen, wenn auch an ihrem Wohnsitz die Inzidenz stabil unter 35 liegt, wie es beispielsweise zurzeit im Landkreis Cuxhaven der Fall ist. Falls sich der Trend fortsetzt, kann der Landkreis Verden am Donnerstag ebenfalls eine Lockerungsverfügung erlassen.

Lesen Sie auch

Im Landkreis Osterholz entfallen damit ab Freitag auch die Quadratmeter-Beschränkungen in Bezug auf die Anzahl der Kunden in den Verkaufsstellen des Einzelhandels. Terminvereinbarung und Kontaktdatenerfassung sind nicht mehr zwingend vorgeschrieben, es muss aber weiterhin eine medizinische Maske getragen werden.

Zu den neuen Bestimmungen erklärte Landrat Bernd Lütjen, sie seien fraglos "für viele Menschen eine große Erleichterung" und "ein weiterer Schritt in Richtung Normalität". Einstweilen sei es aber ratsam, sich nach Möglichkeit draußen zu treffen, da das Ansteckungsrisiko dann viel kleiner sei. Auch Selbsttests und Bürgertests blieben weiterhin sinnvoll. Welche weiteren Lockerungen die neue Landesverordnung ab Montag bringe, bleibe abzuwarten, so der Landrat: Der Stufenplan 2.0 des Landes bündele die politischen Absichten, sei aber keine rechtliche Grundlage (Info im Internet unter www.landkreis-osterholz.de/corona).

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+