Coronavirus

Weitere Todesfälle und Infektionen

In den Landkreisen Osterholz und Rotenburg sind in den vergangenen Tagen fünf weitere Menschen an oder mit dem Coronavirus gestorben.
27.11.2020, 17:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Bernhard Komesker und André Fesser

Landkreise Osterholz/Rotenburg. Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sind in den vergangenen Tagen fünf weitere Menschen in der Region gestorben. Wie der Landkreis Osterholz am Freitag mitteilte, handelt es sich um eine 79-jährige Bewohnerin eines Altenheims in Osterholz-Scharmbeck, die zuletzt im Krankenhaus behandelt wurde, sowie um eine 85-Jährige, die in der Einrichtung verstarb. Beide hatten Vorerkrankungen und waren positiv getestet worden. Bei weiteren Testreihen seien zwölf Neuinfektionen ermittelt worden, so eine Sprecherin; diese beträfen überwiegend die betroffene Station, aber auch das dort tätige Personal.

Damit gebe es in dem Heim nun 37 bestätigte Fälle. Auch in einer Schwaneweder Pflegeeinrichtung hat es einen positiven Corona-Test gegeben. Beide Einrichtungen befinden sich im Austausch mit dem Gesundheitsamt und besprechen weitere Maßnahmen.

Auch im Landkreis Rotenburg gibt es drei Todesfälle, die mit dem Coronavirus in Verbindung gebracht werden können. Wie die Kreisverwaltung am Freitag mitteilte, starb ein 83-jähriger Mann aus der Samtgemeinde Bothel am Donnerstag im Krankenhaus Diako, ebenfalls am Donnerstag starb eine 98-jährige Frau aus Rotenburg (Wümme). Am Freitag erhöhte sich die Zahl derer, die an oder mit dem Virus gestorben sind, dann weiter. Betroffen war ein 92-jähriger Mann aus Rotenburg an der Wümme.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+