Lesung in der Ostener Festhalle Das Fährwesen an der Oste

Landkreis Cuxhaven. Die Querung der Oste bei Hechthausen kostete anno 1735 einen Taler - für eine Leiche über 14 Jahre mit Einschluss ihrer Träger. Solche und ähnlich kuriose Anekdoten hat die Heimatforscherin Gisela Tiedemann-Wingst in ihrem Buch "Die Geschichte der Fähren an der Oste" zusammengetragen. Am Sonnabend, 13. August, stellt sie ihr 224 Seiten langes Werk um 15.30 Uhr im Rahmen einer Lesung in der Ostener Festhalle vor.
06.08.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christian Markwort

Landkreis Cuxhaven. Die Querung der Oste bei Hechthausen kostete anno 1735 einen Taler - für eine Leiche über 14 Jahre mit Einschluss ihrer Träger. Solche und ähnlich kuriose Anekdoten hat die Heimatforscherin Gisela Tiedemann-Wingst in ihrem Buch "Die Geschichte der Fähren an der Oste" zusammengetragen. Am Sonnabend, 13. August, stellt sie ihr 224 Seiten langes Werk um 15.30 Uhr im Rahmen einer Lesung in der Ostener Festhalle vor.

Zahlreiche Stunden verbrachte die Autorin während ihrer akribischen Recherche unter anderem im Landesarchiv Stade oder im Kreisarchiv Bremervörde. Unterstützt vom Landschaftsverband Stade sowie der Arbeitsgemeinschaft (AG) Osteland entstand dabei ein historisches Standardwerk, in dem sämtliche der insgesamt 33 Fähranleger zwischen Sandbostel (Landkreis Rotenburg) und Balje (Landkreis Stade) aufgeführt sind.

Das Fährwesen am längsten Nebenfluss der Niederelbe und dessen Geschichte sei von Tiedemann-Wingst zu einer interessanten Lektüre zusammengestellt worden, die nach Ansicht des Vorsitzenden der AG Osteland, Jochen Bölsche, "einen wichtigen Beitrag zur Kulturgeschichte des Elbe-Weser-Dreiecks leistet." Ob einfacher Kahn oder Prahmfähre, ob muskel- oder motorgetrieben - alle Arten der Flussquerung würden anschaulich beschrieben und seien mit vielen witzigen Details versehen.

Musikalisch umrahmt wird die Lesung vom Shantychor Hemmoor unter Leitung von Rainer Kupke und Gerd Drewes. Verleger Wolf-Dietmar Stock präsentiert eine aufwändig gestaltete Beamer-Show mit Fährrätsel, und Jochen Bölsche führt die Gäste in die Thematik ein. Passend zur Veranstaltung wird außerdem ein sogenannter Fährmannkuchen (inklusive Kaffee) serviert. Der Eintritt zur Lesung kostet zwei Euro, wer verköstigt werden möchte, zahlt 6,50 Euro. Besucher werden gebeten, sich bis 6. August per E-Mail an osteland@gmx.de anzumelden.

Das Buch "Die Geschichte der Fähren an der Oste" von Gisela Tidemann-Wingst - die übrigens 2008 für ihre Verdienste um die Oste mit dem Oste-Kulturpreis "Goldener Hecht" in der Kategorie Wissenschaft ausgezeichnet wurde - ist im Verlag Atelier im Bauernhaus erschienen und kostet 19,80 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+