Kulturelle Aneignung Die neuen Affenpocken

Musiker dürfen ihr Konzert nicht beenden, weil ihre Dreadlocks "schlechte Gefühle" beim Publikum auslösen. Die Debatte um kulturelle Aneignung ist so sinnstiftend wie Affenpocken, meint Lars Fischer.
06.08.2022, 11:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Die neuen Affenpocken
Von Lars Fischer

Der Grat zwischen Inspiration und Ideenklau ist ein schmaler, das gilt nicht nur, aber besonders in der Kultur. Ähnlich verhält es sich auch mit dem Phänomen der kulturellen Aneignung, das aktuell gerade als neue Sau durch die Feuilletons getrieben wird. Der Anlass lässt Zweifel aufkommen, ob diese Diskussion wirklich den dringenden Herausforderungen unserer Zeit gerecht wird: In Bern wird ein Konzert der Band Lauwarm abgebrochen, weil Gäste aufgrund der Rastazöpfe der Musiker "schlechte Gefühle" gehabt hätten. Nun gibt es viele Gründe, bei einem Konzert schlechte Gefühle zu bekommen, dass die Frisuren der Darbietenden dafür ursächlich sind, ist allerdings bislang eher selten. 

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren