Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Lilienthal / Kompletter Vorstand wiedergewählt DLRG kritisiert mögliche Schließung des Bades

Lilienthal. Ralf Müller, erster Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Lilienthal, wies gleich zu Beginn der Jahreshauptversammlung auf die Unterschriftenaktion für den Erhalt des Lilienthaler Schwimmbades hin. "Es ist schmerzlich, dass die Gemeinde die Schließung des Bades in Erwägung zieht", so Müller.
09.03.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Sabine Von Der Decken

Lilienthal. Ralf Müller, erster Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Lilienthal, wies gleich zu Beginn der Jahreshauptversammlung auf die Unterschriftenaktion für den Erhalt des Lilienthaler Schwimmbades hin. "Es ist schmerzlich, dass die Gemeinde die Schließung des Bades in Erwägung zieht", so Müller.

Hans-Henning Reinsch, Leiter des Bezirksverbands Cuxhaven-Osterholz, unterstrich die Bedeutung der DLRG. Aktuell ertränken jährlich 400 Menschen bundesweit. Ziel der DLRG sei es, diese Zahl zu halbieren. Als "Erfolgsgeschichte" bezeichnete Reinsch die DLRG, in deren Gründungsjahr 1913 noch rund 5000 Menschen ertrunken seien. Der Schwerpunkt liege durch die Ausbildung zu Schwimmern und Rettungsschwimmern in der Hilfe zur Selbsthilfe, so der Bezirksvorsitzende.

"Es war ein turbulentes Jahr", so Monika Bähr, technische Leitung Schwimmen und Rettungsschwimmen in ihrem Jahresbericht. Nicht nur der Streik des Hallenbadpersonals auch Renovierungsarbeiten im Bad stellten die Ortsgruppe vor immer neue Herausforderungen. Als Supergau bezeichnete Bähr die mehrfache Vermietung des Lehrbeckens während der Herbstferien. "Aber man kennt sich und findet Wege", so Ralf Müller.

Dem durch die veränderte Schulsituation entstandenen Mangel an Hilfskräften am Beckenrand und Teilnehmerschwund am Donnerstag begegnete die DLRG-Ortsgruppe Lilienthal mit erweiterten Kursangeboten für Freitag und Sonnabend. Mit mehr als 300 Schwimmabzeichen im vergangenen Jahr zeichnete sich wieder eine steigende Tendenz ab. Im Bereich Rettungsschwimmen blieben die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr fast unverändert. Bähr berichtete über die Kooperation der DLRG mit den Grundschulen Frankenburg, Worphausen und Falkenberg. Bei der Bezirksmeisterschaft in Worpswede ging die Ortsgruppe Lilienthal mit 14 Rettungsschwimmern an den Start, nahm am Schwimmfest in Otterndorf teil und beteiligte sich mit 54 Schwimmern an der Vereinsmeisterschaft. Zu weiteren Aktivitäten gehörten Wassergymnastik, Kindergartentage, Zusammenarbeit mit der Kinderakademie Lilienthal, Ferienspaß der Gemeinde, Rettungswachdienste, Teilnahme am verkaufsoffenen Sonntag und Wasserrettungsdienst. Insgesamt leisteten 127 Aktive mehr als 11000 ehrenamtliche Arbeitsstunden. Mathias Knuppe, Technische Leitung Katastrophenschutz, berichtete über die Teilnahme an einer Übung des Wasserrettungszuges sowie der Feuerwehr Hambergen und Sanitätsdienst auf der Freilichtbühne. Zum ersten Mal verstärkte 2012 die Ortsgruppe Lilienthal das DLRG-Team am Achterdieksee in Bremen.

Viele Veranstaltungen werden 2013 fortgesetzt, in Planung ist ein Kursus Bootsführerschein sowie Erste-Hilfe-Kurse. Die Mitgliederversammlung bestätigte den kompletten Vorstand durch Wiederwahl. Der neue Vorsitzende heißt wieder Ralf Müller. Sein Team besteht aus Ralf Bernhardt, zweiter Vorsitzender, Hedda Reichert, Schatzmeisterin, Monika Bähr, technische Leitung Schwimmen, Mathias Knuppe, technische Leitung Katastrophenschutz, Günter Reichert, Öffentlichkeitsarbeit, Stefan Pröschold, Arzt der Ortsgruppe.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+