Gästeführerin geht als „Moorbäuerin Trina“ auf Pilzsuche Eher giftig als schmackhaft

Gnarrenburg. Als „Moorbäuerin Trina“ lädt Waldpädagogin und Gästeführerin Frauke Klemme die Naturliebhaber für Freitag, 4. September, um 17.
22.08.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von INGRID MAHNKEN

Als „Moorbäuerin Trina“ lädt Waldpädagogin und Gästeführerin Frauke Klemme die Naturliebhaber für Freitag, 4. September, um 17.30 Uhr zu einem ebenso außergewöhnlichen wie unterhaltsamen Waldspaziergang ins Gnarrenburger Eichholz ein. Treffpunktist an der Waldstraße beim Eingangsschild Nordfassade, gegenüber der Berliner Straße. Auf der rund zweistündigen Exkursion hat „Trina“ allerhand Geschichten und Wissenswertes zu den Pilzen parat.

Was macht eine Moorbäuerin im Wald? Ganz einfach: Pilze suchen! Allerdings ist das gar nicht so leicht, denn „Trina“ möchte keinesfalls ein schmackhaftes Pilzgericht zubereiten. Vielmehr soll ein unangenehmer Zeitgenosse möglichst unauffällig ins Jenseits befördert werden. Und dazu braucht es einen ganz besonderen Pilz: Amanita morticia. Doch der ist gar nicht so einfach zu finden! Nur eines sollten die Teilnehmer zu Hause lassen: Ein Sammelkörbchen, denn das bleibt bei dieser Führung besser leer. Diese Führung ist offen für jedermann, eine Teilnahme kostet fünf Euro. Anmeldungen bei Touristikverein Gnarrenburg unter 0 47 63 / 62 71 11, und bei Frauke Klemme, Telefon 0 47 63 / 6 28 01 80 oder Mail an beratung@frauke-klemme.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+