Kartenlegerin Anja Müller hat sich mit der Hexenwerkstatt einen Traum erfüllt Ein Fachgeschäft für Magie

Getrocknete Kräuter und Öle in den Regalen, mystische Dekorationen an den Wänden, eine Glaskugel auf dem Tisch: Die "Hexenwerkstatt ist ein neues Fachgeschäft für Esoterik, Magie und Hexentradition in Beverstedt. VON ANDREA GROTHEER
13.08.2012, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste

Getrocknete Kräuter und Öle in den Regalen, mystische Dekorationen an den Wänden, eine Glaskugel auf dem Tisch: Die "Hexenwerkstatt ist ein neues Fachgeschäft für Esoterik, Magie und Hexentradition in Beverstedt. VON ANDREA GROTHEER

Beverstedt. "Hexenwerkstatt" hat Anja Müller ihr Fachgeschäft für Esoterik, Magie und Hexentradition in Beverstedt genannt. "Das Wort Hexe stand ursprünglich für eine kräuterkundige weise Frau und bedeutet auch ’Zaunreiter’, womit jemand gemeint ist, der sieht, was auf der anderen Seite passiert", erklärt sie. Auf insgesamt 480 Quadratmetern, aufgeteilt in Verkaufsfläche und Seminarräume, finden sich Schmuck, Räucherwerk, Öle, Edelsteine sowie mittelalterliche und moderne Kleidung. In den Seminarräumen werden Kurse angeboten. Mit der Eröffnung ihres Geschäfts hat sich die 47-Jährige einen langgehegten Traum erfüllt, nachdem bei ihr zu Hause in Oldendorf der Platz für ihre nebenberufliche Tätigkeit zu knapp wurde.

Bereits seit 27 Jahren ist Anja Müller als Kartenlegerin tätig, die Hellsichtigkeit liege in der Familie. "Mein Schwerpunkt liegt darin, den Menschen zu vermitteln, dass man selber etwas für sich tun kann", sagt Müller, die sich auch mit Besprechen, Handauflegen und Astrologie beschäftigt. Karten könnten immer nur als Hilfestellung dienen und Richtungen zeigen. "Die Zukunft ist jederzeit veränderbar; die Karten raten dazu, vielleicht mal den Weg zu wechseln", erklärt die Kartenlegerin. "Die Zukunft entwickelt sich aus Vergangenheit und Gegenwart. Ändere ich heute etwas, ändern sich auch zukünftige Dinge", ist sie sich sicher. Im Prinzip könne man den Karten jede Frage stellen, aber sie antworteten eben nicht mit Ja oder Nein. Oft gelte es, anerzogene Muster, Verhaltensweisen oder vererbte und geprägte Strukturen bei sich selbst zu verändern. "Betrügen lassen sich die Karten nicht", sagt Anja Müller, und nicht immer gebe es das Ergebnis, das man sich vorstelle.

Übersinnliche Erfahrungen als Kind

Selbst telefonisch legt sie Karten, und auch mit Ärzten und Psychologen habe sie zu tun. "Schon als Kind hatte ich das Gefühl, jemand steht neben mir", beschreibt Müller ihre ersten übersinnlichen Erfahrungen. Ihre Mutter habe ihre Fähigkeiten jedoch nicht unterstützt, da sie mit Übersinnlichkeit ein negatives Erlebnis verbunden habe: "Sie hatte von ihrer eigenen Mutter vom Tode ihres Vaters erfahren, den diese sehen konnte", berichtet Anja Müller.

Heike Franz aus Schiffdorf-Wehdel ist auf Empfehlung ihrer Tochter das erste Mal in der Hexenwerkstatt: "Ich war auf der Suche nach Weihrauch, um nach einem Umzug die Energien im Haus zu reinigen", erzählt sie. In der Hexenwerkstatt werden Räuchermischungen selber hergestellt. "Wir verwenden unter anderem Rosenblüten, Sandelholz und Teufelsdreck, ein Gewürz, das ein wenig nach Knoblauch schmeckt", sagt Müller, und hat für Heike Frank auch gleich die richtige Mischung für die energetische Reinigung parat. "Wenn man sich in seinen Räumen unwohl fühlt, kann das auf negative Energien von Besuchern, aber auch auf unbewusste destruktive Energien von Seelen verstorbener Menschen zurückzuführen sein", ist sich die Expertin sicher. Auch Ramona Schalauka aus Beverstedt ist auf der Suche nach Räucherstäbchen, die sie gerne für den guten Duft bei sich zu Hause anzündet. "Es gibt ja nur noch ein ähnliches Geschäft in Bremerhaven, das aber in Kürze schließt", sagt sie und ist froh über die Möglichkeit, mit der Hexenwerkstatt eine Alternative gefunden zu haben.

Ich finde es wichtig, zu sehen, wo unsere Wurzeln sind", betont Anja Müller und meint zum Beispiel die alten keltischen und romanischen Religionen. Die Jahreskreisfeste, naturbezogene Feiertage alter Glaubensrichtungen, liegen ihr besonders am Herzen. So wird am 21. September das Mabonfest gefeiert, ein Sonnenfest, das den Erntedank zum Thema hat.

Eine Aura- und Farbtherapieausbildung startet am 31. August. Unter anderem geht es um Farben zur Heilung und Harmonisierung des Körpers und der Seele.

Das ausführliche Programm sowie weitere Informationen über die Hexenwerkstatt und den Online-Ableger gibt es im Internet unter www.hexen-werkstatt.eu oder telefonisch unter 04747/8734221.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+