Planverfahren läuft an Strom-Netz vor dem Ausbau

Die vorhandene Stromleitung zwischen Dollern und Elsfleth soll leistungsfähiger werden. Wann wo künftig welche Masten für den Ausbau platziert werden, dazu gibt es im nächsten Jahr erste Vorentscheidungen.
19.10.2021, 13:24
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Strom-Netz vor dem Ausbau
Von Bernhard Komesker

Landkreis Osterholz. Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet will seine Stromautobahn von Dollern bei Stade nach Elsfleth in der Wesermarsch ausbauen. Dabei soll eine vorhandene 380-Kilovolt-Freileitung verstärkt werden: die sogenannte Elbe-Weser-Leitung, die im Bundesbedarfsplangesetz die laufende Nummer 38 hat und die das Osterholzer Kreisgebiet von Gnarrenburg kommend am Nordrand tangiert. Wie das Lüneburger Amt für regionale Landesentwicklung jetzt mitteilt, soll das sogenannte Raumordnungsverfahren mit Bürgerbeteiligung im dritten Quartal 2022 beginnen. Es seien aber noch viele Fragen für eine raum- und umweltverträgliche Trassenführung zu beantworten, so eine Sprecherin.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren