Energieeffizient Sanieren: Günstiges Geld vom Staat

n Weil sich Bund und Länder nicht auf eine steuerliche Förderung der energetischen Sanierung von Wohngebäuden verständigen konnten, springt nun die staatliche KFW-Bank in die Bresche. Seit 1. März 2013 gibt es bei ihr im sogenannten "Programm 430" einen zehnprozentigen Zuschuss für energieeffizientes Sanieren von bis zu 5000 Euro pro Wohneinheit. Wenn mit der Modernisierung die optimale Effizienzklasse erreicht wird, sind (bei Sanierungskosten von bis zu 75000 Euro) sogar 25 Prozent drin. Wichtig ist, dass ein anerkannter Energieberater die Arbeiten begleitet und den jeweils erreichten Baustandard bescheinigt. Das gilt auch für die Darlehen, die zurzeit außerdem bei der KFW-Bank erhältlich sind. Sie umfassen nicht nur Fenster, Wärmedämmung oder Dach, sondern auch moderne Heizungen (Solarthermie, Biomasse, Wärmepumpen). Die Architektin Rita Meyer findet: "Bei den Guthabenzinsen momentan lohnt es sich, in Sachwerte zu investieren." Der effektive Jahreszins liege bei einem Prozent, bei den Heizungen bei 2,02 Prozent; durch sinkenden Verbrauch amortisiert sich die Investition meist sehr bald. Info unter ww.kfw.de.
03.04.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

n Weil sich Bund und Länder nicht auf eine steuerliche Förderung der energetischen Sanierung von Wohngebäuden verständigen konnten, springt nun die staatliche KFW-Bank in die Bresche. Seit 1. März 2013 gibt es bei ihr im sogenannten "Programm 430" einen zehnprozentigen Zuschuss für energieeffizientes Sanieren von bis zu 5000 Euro pro Wohneinheit. Wenn mit der Modernisierung die optimale Effizienzklasse erreicht wird, sind (bei Sanierungskosten von bis zu 75000 Euro) sogar 25 Prozent drin. Wichtig ist, dass ein anerkannter Energieberater die Arbeiten begleitet und den jeweils erreichten Baustandard bescheinigt. Das gilt auch für die Darlehen, die zurzeit außerdem bei der KFW-Bank erhältlich sind. Sie umfassen nicht nur Fenster, Wärmedämmung oder Dach, sondern auch moderne Heizungen (Solarthermie, Biomasse, Wärmepumpen). Die Architektin Rita Meyer findet: "Bei den Guthabenzinsen momentan lohnt es sich, in Sachwerte zu investieren." Der effektive Jahreszins liege bei einem Prozent, bei den Heizungen bei 2,02 Prozent; durch sinkenden Verbrauch amortisiert sich die Investition meist sehr bald. Info unter ww.kfw.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+