Junge Judoka holen vier Mal Gold in Wiethmarschen / Athleten sind beste Sportler des Landkreises Erfolge für die Octagoonies

Landkreis Osterholz. Einen hundertprozentigen Erfolg landeten die "Octagoonies" im Judo in Wiethmarschen. Mit einer kleinen Gruppe von nur vier Startern war Trainer Frank Josuttis zum zwölften Turtles Cup nach Wiethmarschen gefahren. "Wir haben sieben Turniere in den nächsten zehn Wochen, deshalb sind wir dieses mal nur mit einer ganz kleinen Gruppe unterwegs".
28.04.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Landkreis Osterholz. Einen hundertprozentigen Erfolg landeten die "Octagoonies" im Judo in Wiethmarschen. Mit einer kleinen Gruppe von nur vier Startern war Trainer Frank Josuttis zum zwölften Turtles Cup nach Wiethmarschen gefahren. "Wir haben sieben Turniere in den nächsten zehn Wochen, deshalb sind wir dieses mal nur mit einer ganz kleinen Gruppe unterwegs".

Der Turtles Cup wird von Jahr zu Jahr besser angenommen, so dass dieses Mal reichlich Beteiligung zu verzeichnen war. Los ging es in der Altersklasse U12 bei den Jungen mit Tim Lindemann.

"Tim war am Anfang ein bisschen nervös, weil seine Eltern nicht dabei waren, aber nachdem ich ihm noch einmal gesagt hatte, was er doch für ein starker Judoka geworden sein, ging er mit großem Siegeswillen und bester Laune auf die Matte", so Co-Trainer Waldemar Ebert. Tim gewann alle seine vier Kämpfe und wurde verdient Erster in der Klasse bis 30 Kilogramm. In der U18 männlich startete dann Waldemar selbst in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm. Er dominierte alle seine Kämpfe von Beginn an und sorgte mit einem imposanten Fußwurf für großes Raunen in der Halle. Sein Finalkampf dauerte gerade einmal 47 Sekunden und sicherte den Lilienthaler den zweiten Siegerpokal.

Kurze Kampfzeit

In der U12 weiblich traten mit Leonie Rust und Lisa Witt zwei starke Leichtgewichtlerinnen an. Kein Kampf dauerte langer als eine Minute dauerte. Leonie (29 Kilogramm) siegte unter den Anfeuerungsrufen sogar vier Mal und und komplettierte damit den umfangreichen Erfolg für die Judoka von Octagon.

Ein schönes Turnier, mit viel Spaß und ganz ohne Druck in netter Atmosphäre für die Lilienthaler Judoka. Am kommenden Wochenende geht es weiter. Dann steht der Tiger Cup in Visbek auf dem Programm – mal abwarten, was die "Octagoonies" dort erreichen werden.

Die Judoka von Octagon haben einen guten Kontakt zu anderen Vereinen aus der Region. Jeden Dienstag treffen sich die Octagon-Judoka mit der SVGO Bremen und TUSG Ritterhude in Oslebshausen bzw. alle zwei Wochen im Wechsel bei Octagon, um gemeinsam mit Trainer Hannes Schweser zu trainieren.

Erfolgreichste Sportler im Kreis

Weitere Kooperationen mit Scharmbecks-totel und Osterholz sind geplant. Mit TURA Bremen und der Sportgemeinschaft Aumund-Vegesack war Octagon gerade als Bremer Kampfgemeinschaft auf einem Turnier in Assen in den Niederlanden erfolgreich vertreten.

Mit dem Turn- und Sportverein Borgfeld und dem dortigen Trainer Daniel Glahndorf hat man ebenfalls Trainingsgemeinschaften gefunden.

Aktuell renovieren wir gerade unsere eigenen Sporträume komplett. Eine Eröffnungsfeier für unsere aktuell fast 300 Mitglieder, Freunde und andere Interessierte wird in Kürze stattfinden.

Gerne können alle Interessenten persönlich vorbeischauen. Folgende Judoka von Octagon wurden gerade als erfolgreichste Sportler des Landkreises Osterholz ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um Laura Scheper, Shannon Greiner, Hannes Gama-Binner, Sara Hamilton, Jannis Schlipf, Niklas Bünger, Pia Bünger, Lisa-Marie Witt, Lisa Gottschalk, Sina-Marie Evert, Ryan Reiner, Jannis Petereit, Nicole Ebert, Celia Weitzenbauer, Waldemar Ebert, Alexander Studt, Merle Dibowski, Leonie Rust und und Thies Weizenbauer.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+