Elster-Mini des Finanzamts tourt ab Montag durch den Landkreis Fiskus verteilt Steuersoftware

Landkreis Osterholz. Wer sich den Steuerberater spart und seine Steuererklärung selbst macht, sollte sich allmählich an die Arbeit machen: Am 31. Mai 2013 endet die Abgabefrist für die 2012er Erklärungen. Daran erinnert das Finanzamt Osterholz-Scharmbeck in der kommenden Woche mit einer besonderen Marketing-Aktion: Ein leuchtend grüner Mini wird dabei vom 8. bis 12. April durchs Kreisgebiet touren. Er soll die Steuerbürger darauf aufmerksam machen, dass sich Erklärungen am PC (per sogenannter Elster-Software) ausdrucken oder auch papierlos über das Internet (im Elster-Onlineportal) abwickeln lassen.
06.04.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Fiskus verteilt Steuersoftware
Von Bernhard Komesker

Landkreis Osterholz. Wer sich den Steuerberater spart und seine Steuererklärung selbst macht, sollte sich allmählich an die Arbeit machen: Am 31. Mai 2013 endet die Abgabefrist für die 2012er Erklärungen. Daran erinnert das Finanzamt Osterholz-Scharmbeck in der kommenden Woche mit einer besonderen Marketing-Aktion: Ein leuchtend grüner Mini wird dabei vom 8. bis 12. April durchs Kreisgebiet touren. Er soll die Steuerbürger darauf aufmerksam machen, dass sich Erklärungen am PC (per sogenannter Elster-Software) ausdrucken oder auch papierlos über das Internet (im Elster-Onlineportal) abwickeln lassen.

Der Fiskus gibt sich dabei selbstironisch, denn Elster klingt zwar wie ein diebischer Vogel, steht aber als Kurzwort für "Elektronische Steuererklärung". Am grünen Elster-Mini werde das kostenlose Computerprogramm erhältlich sein, kündigt Amtsvorsteher Andreas Printz an. Elster eigne sich nicht nur für die Einkommensteuer, sondern auch für Feststellungserklärungen bei Einkünften aus Gewerbebetrieb, selbstständiger Arbeit, Land- und Forstwirtschaft. Wer ohne Elster auskommen und für seine Erklärung 2012 erstmals einen Steuerberater in Anspruch nehmen will, sollte sein Finanzamt darüber informieren, denn dann gilt eine längere Abgabefrist.

Zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind Selbstständige, Gewerbetreibende und Vermieter sowie Arbeitnehmer mit Steuerklasse V oder VI, mit Steuerfreibeträgen oder Lohnersatzleistungen. Wer mit Haushalt oder Betrieb umgezogen ist und noch keine neuer Steuernummer erhalten hat, sollte seine Unterlagen beim bisher zuständigen Finanzamt einreichen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+