Spenden für Pakistan Flutopferhilfe aus der Überlebensbox

Lilienthal. Lilienthal · Worpswede. Von der größten Überschwemmung seit Menschengedenken in Pakistan sind 20 Millionen Menschen betroffen. Rotarier aus dem Landkreis wie auch Susanne Kuznik vom internationalen Kinderhilfswerk Plan versichern, dass das Geld dort ankommt, wo es gebraucht wird.
25.08.2010, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Marieke Garbade

Lilienthal. Von der größten Überschwemmung seit Menschengedenken in Pakistan sind 20 Millionen Menschen betroffen. 4,6 Millionen Pakistani hat die Katastrophe obdachlos gemacht. Die Hilfsbedürftigen sind auf Unterstützung anderer angewiesen. Doch ist die Spendenbereitschaft in Deutschland und anderen europäischen Ländern wesentlich geringer als bei der Naturkatastrophe in Haiti. Viele Bürger haben Angst, dass ihre Spendengelder in Pakistan nicht in die richtigen Hände gelangen. Rotarier aus dem Landkreis wie auch Susanne Kuznik vom internationalen Kinderhilfswerk Plan versichern, dass das Geld dort ankommt, wo es gebraucht wird.

Während die Lilienthaler Plan-Vorsitzende die bereits durch den Erlös aus einer Teddy-Versteigerung gesammelten 5000 Euro gern noch aufstocken möchte, spendeten die Rotary Clubs Osterholz und Worpswede je 1000 Euro an die Hilfsorganisation 'Shelterbox'.

Die im April 2000 von einem Rotarier gegründete Hilfsoganisation versucht in Krisengebieten direkte humanitäre Hilfe zu leisten. 'Der Rotary Club Worpswede hat schon 1000 Euro für die Shelterbox gespendet. Diese Summe soll in Zukunft noch auf 1500 Euro erhöht werden', betont der Vizepräsident des Clubs Worpswede, Enno Hartmann. 'Schon bei der Haiti-Katastrophe haben wir mit Shelterbox zusammen gearbeitet und vielen Menschen helfen können.' Der Rotarier Heiner Saade ergänzt: 'In Pakistan wird unsere Hilfe dringend gebraucht.'

Ein Zelt für zehn Personen

Die Organisation Shelterbox schickt die sogenannten 'Überlebensboxen' zu den Bedürftigen. Jede der Plastikboxen beinhaltet ein stabiles Zehn-Mann-Zelt und Thermodecken, einen Öfen, faltbare Kanister und Geräte zur Wasseraufbereitung, Geschirr, Mützen und Handschuhe, Werkzeug, Spielsachen, Moskitonetze und wasserfeste Bodenmatten. Damit können zehn Personen mindestens sechs Monate überleben. 'In Pakistan werden sicherlich eher Zelte und Trinkwasseraufbereitungsgeräte als Spielsachen benötigt. Dies wird beim Zusammenstellen der Boxen natürlich berücksichtigt', berichtet Hartmann. Die Kosten einer Box inklusive Transport und Verteilung liegen bei rund 750 Euro. Jede Box ist nummeriert. In Verbindung mit dem Internet ist es möglich, den Weg der Boxen bis zu ihrem Bestimmungsort zu verfolgen.

Die durch Spendengelder gesponserten Boxen erreichen die Hilfsbedürftigen so auf direktem Weg. Wer die Aktion unterstützen möchte, der kann eine SMS mit dem Kennwort 'BOX' an die 81190 senden. Die SMS kostet fünf Euro, inklusive 0,17 Euro für die technische Dienstleistung und zuzüglich SMS-Transportaktion. Man kann aber auch eine Spende auf das Spendenkonto von ShelterBox, Konto-Nr. 9000 655 32 bei der Sparkasse Hannover, Bankleitzahl 250 501 80 überweisen. Als Verwendungszweck sind Name, E-Mail-Adresse und Anschrift des Spenders sowie 'ShelterBOX Rotary 1850' anzugeben. Durch die Angabe einer E-Mail- Adresse oder Postanschrift im Betreff-Feld der Überweisung sei es möglich, den Geldeingang zu bestätigen und eine Zuwendungsbescheinigung zu erhalten, heißt es in der Mitteilung des Rotary Clubs Worpswede. Die Zuwendungsbestätigungen werden grundsätzlich quartalsweise verschickt.

Ein aktueller Kassensturz der Plan-Vorsitzenden Susanne Kuznik ergab gestern die Spendensumme von genau 5000 Euro für die Flutopfer. Mit einem etwa 1,40 Meter großen Plüschteddy, den sie selbst auf einer Feier des Bremer Hospizes ersteigert hatte und nun für die Pakistan-Spendenaktion zur Verfügung stellte, möchte sie diesen Betrag neben weiteren Spenden gern noch ein wenig in die Höhe treiben lassen. Wer sich den Bären ansehen möchte, hat dazu noch ein paar Tage Zeit, denn er sitzt in Bremen in der Thalia-Buchhandlung in der Obernstraße gemütlich in einem Ledersessel im Erdgeschoss neben der Rolltreppe. Bis zum 28. August können dort oder per Mail an susannekuznik@t-online.de Gebote abgegeben werden. Den Zuschlag erhält das höchste Gebot.

Geldspenden für die Flutopfer in Pakistan (Kuznik: 'Alle Spenden werden eins zu eins weitergegeben.') können an die Plan Aktionsgruppe Bremen S. Kuznik, Kreissparkasse Osterholz, Kontonummer 1401063076, Bankleitzahl 29152300, Stichwort 'Pakistan', überwiesen werden.

Mehr Teddyfotos und Informationen über Plan-Maßnahmen in Pakistan unter www.bremen.plan-international.de.

Informationen über die Rotary-Club-Aktion gibt es im Internet unter www.shelterbox.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+