Hagener Jugendfeuerwehr und Reservistenkameradschaft trotzen widrigen Wetterbedingungen Gefährliche Weihnachtsbaum-Sammlung

Hagen. „Gemeinsamkeit macht stark“ – unter diesem Motto sammelte die Jugendfeuerwehr und die Reservistenkameradschaft 26 die ausgedienten Weihnachtsbäume in Hagen ein. Gegen eine kleine Spende für die Jugendkasse wurde der Weihnachtsbaum fachgerecht entsorgt.
10.01.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Palme

Hagen. „Gemeinsamkeit macht stark“ – unter diesem Motto sammelte die Jugendfeuerwehr und die Reservistenkameradschaft 26 die ausgedienten Weihnachtsbäume in Hagen ein. Gegen eine kleine Spende für die Jugendkasse wurde der Weihnachtsbaum fachgerecht entsorgt. Neun Jugendliche, sieben Kameraden der Einsatzabteilung und sechs Reservisten trotzten dem kalten und unangenehmen Wetter und fuhren durch Hagen.

„In den letzten 24 Stunden erreichten uns noch viele Anmeldungen“, berichtete der stellvertretende Ortsbrandmeister Ralf Segelken, der die Jugend mit seiner Erfahrung unterstützte. Nach zögerlicher Anmeldung zu Beginn des Jahres standen schlussendlich doch noch mehr als 250 Bäume auf der Abholliste. Rike Schmonsees organisierte die Abholaktion. Sie hat bereits Erfahrung in der Durchführung der Tannenbaumsammlung.

Einsetzender Nieselregen verwandelte auch die Hagener Straßen in gefährliche Rutschbahnen. Jede Bewegung auf der Straße wurde zum Drahtseilakt, das Laufen auf dem Anhänger war schwierig und gefährlich. Mit drei Treckergespannen und einem Sprinter wurden die sechs Touren nacheinander abgefahren. Während die Gruppen die Bäume einsammelten, sorgten Kameraden der Hagener Reservistenkameradschaft 26 mit einer warmen Suppe für das Mittagessen. Für Jugendwart Thorben Brinkmann war die Aktion ein voller Erfolg. Er bedankte sich für die Bereitschaft der Hagener Bürger, die Jugendfeuerwehr zu unterstützen. Die Spenden helfen der Jugendabteilung bei ihrer Ausbildung und Verwirklichung geplanter Vorhaben.

Mit zahlreichen Aktionen wirbt die Jugendfeuerwehr Hagen um Nachwuchs. Übungsdienste finden, mit Ausnahme der Ferienzeit, jeden Montag zwischen 18 und 19.30 Uhr im Gerätehaus an der Gartenstraße statt. Neben einer feuerwehrspezifischen Ausbildung kommt auch das gesellige Beisammensein nicht zu kurz. Kinder und Jugendliche zwischen zehn und sechzehn Jahren können sich unter www.jugendfeuerwehr-hagen.de informieren. Eine Kontaktaufnahme zu den Brandschützern ist per E-Mail unter jugendfeuerwehr@ortswehr-hagen.de möglich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+