Zehn-Kilometer-Radius

Geflügelpest in Berne und Schiffdorf

In Geflügelbetrieben in Berne und Schiffdorf ist am Freitag die aviäre Influenza festgestellt worden. Die Veterinärbehörden ordnen daher für einen Radius zehn Kilometern eine Stall- und Abschirmungspflicht an.
12.03.2021, 15:29
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Geflügelpest in Berne und Schiffdorf
Von Bernhard Komesker
Geflügelpest in Berne und Schiffdorf

Hinweisschilder wie dieses besagen, dass in einem Radius von zehn Kilometern um den Ausbruchsbetrieb herum Geflügeltransporte verboten sind.

Nicolas Armer

Landkreis Osterholz. Nach einem Ausbruch der Geflügelpest in Berne (Kreis Wesermarsch) gelten auch Teile des Landkreises Osterholz ab Sonntag, 14. März, als Beobachtungsgebiet. In einem Radius von zehn Kilometern um den Ausbruchsbetrieb herum gilt damit mindestens 30 Tage lang eine strenge Aufstallungs- und Abschirmungspflicht. Dies betrifft in der Gemeinde Schwanewede und Teilen von Ritterhude 191 Halter mit rund 30.000 Tieren. Die Halter müssen laut Veterinäramt besondere Biosicherheitsmaßnahmen einhalten, etwa Betriebshygiene und Schadnagerbekämpfung.

Geflügeltransporte sind damit vorläufig untersagt, an den Hauptverkehrsstraße werden Hinweisschilder aufgestellt. Der genaue Grenzverlauf des Restriktionsgebiets ist einer Karte im Internet unter www.landkreis-osterholz.de/gefluegelpest zu entnehmen. Wer seine Hühner, Enten, Gänse, Fasane, Perlhühner, Rebhühner, Truthühner, Wachteln oder Laufvögel bisher nicht bei der Behörde angemeldet hatte, sollte dies nachholen. Jeder Verdacht auf Geflügelpest muss unverzüglich per E-Mail an veterinaeramt@landkreis-oster-holz.de gemeldet werden.

Der Vormarsch der Krankheit, die auch Vogelgrippe oder aviäre Influenza genannt wird, führte bereits im November 2020 zu der kreisweit gültigen Empfehlung, Geflügel in geschlossenen Ställen oder unter Schutzvorrichtungen zu halten. Dieses Gebot gilt auch weiterhin, so die Kreisverwaltung.

Noch strenger sind die Regeln in einem Radius von drei Kilometern; solch einen Sperrbezirk gibt es seit Freitag nicht nur in Berne, sondern auch in der Gemeinde Schiffdorf. Zehn Kilometer rings um den Ausbruchsbetrieb sind dort 404 Geflügelhalter ansässig.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+