Bau- und Planungsausschuss Grasberg hält 250000 Euro für Straßensanierungen vor

Welche Straßen im Jahr 2021 in Grasberg saniert werden können und sollen, darüber diskutiert am Donnerstag, 19. November, ab 20 Uhr der Bau- und Planungsausschuss in öffentlicher Sitzung im Rathaus.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Undine Mader

Grasberg. Für die Unterhaltung ihrer Straßen kann die Gemeinde Grasberg nach Abstimmung mit der Kommunalaufsicht für 2021 wieder wie in den Vorjahren mit 250 000 Euro für einplanen. Ein Teil des Geldes wird wieder für Schotter und ähnliches Material zur Beseitigung von Gefahrenstellen oder Ausbesserung von Schlaglöchern sowie für Verkehrszeichen ausgegeben, so die Verwaltung. Zudem soll wie bereits festgelegt die Wörpebrücke Mühlendamm im kommenden Jahr für voraussichtlich 96 000 Euro saniert werden. Für weitere Straßen bleiben demnach rund 135 000 Euro übrig.

An welchen Stellen mit diesem Geld 2021 Grasberger Straßen oder vielmehr Teilstücke repariert werden sollen, darüber wird an diesem Donnerstag, 19. November, ab 20 Uhr in der öffentlichen Sitzung des Bau- und Planungsausschusses im Rathaus, Speckmannstraße 30, gesprochen.

Auf der Sanierungsliste der Verwaltung stehen: die Sanierung eines weiteren Teilbereichs der Neu-Rautendorfer Straße im Abschnitt zwischen der Mittelsmoorer Straße und der Huxfelder Straße, die Beseitigung von Gefahrenstellen am Müllersdamm, die Beseitigung von Gefahrstellen am Gehweg entlang der Straße Wiesendamm und Ausbesserung der Regengosse sowie die Sanierung eines ersten Teilabschnittes der Rautendorfer Straße – beginnend ab der Kreuzung Meinershauser Straße in Richtung Mittelsmoorer Straße.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+