Fußball Bezirksliga Grasberg ist kein Gegner für Etelsen

Der TSV Etelsen hatte mit der TSG Wörpedorf-Grasberg keinerlei Mühe und fertigte den Abstiegskandidaten mit 7:1 ab.
24.03.2019, 19:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Grasberg ist kein Gegner für Etelsen
Von Patrick Hilmes

Das Endergebnis sagt im Grunde alles. Die TSG Wörpedorf-Grasberg war kein Gegner für den TSV Etelsen. Die Schlossparkkicker kehrten mit einem 7:1 (2:0)-Auswärtstriumph aus Grasberg wieder und bleiben damit dem TSV Ottersberg und dem FC Hambergen in der Tabelle der Fußball-Bezirksliga Lüneburg 3 auf den Fersen.

90 Minuten lang spielte nur der TSV Etelsen. Immer wieder rannte der Meisterschaftsanwärter an, immer wieder war der Gastgeber heillos überfordert. Doch zur Pause stand es „nur“ 2:0. Alex-Christian Ruf hatte die Elf von Coach Gerd Buttgereit auf Kurs gebracht (8.). Es dauerte bis zur 34. Minute, ehe sich der TSV ein zweites Mal belohnte – 2:0 durch Simon Gloger. „Es hätte auch gut 4:0 oder 5:0 zur Pause stehen können“, betonte Buttgereit, „aber wir hatten teils auch nicht genügend Tempo in unseren Aktionen.“

Das änderte sich in Halbzeit zwei. Buttgereit sprach davon, dass es nun alle zwei Minuten im TSG-Strafraum brannte. „Wir haben so viel verballert, normalerweise muss das zweistellig ausgehen. Grasberg hat auch einfach gespielt wie ein Absteiger, das war kein Bezirksliga-Niveau“, fand der Coach klare Worte. Seine Truppe nutzte das und schoss fünf weitere Treffer: Timo Schöning (46./49./85.), Bastian Reiners (61.), Christopher Petzold (65.). Das 1:6 (71.) der Marke Slapstick-Tor – auf hügeligem Rasen flutschte der Ball durch die Hände von TSV-Keeper Cedric Dreyer – war nur ein kleiner Schönheitsfleck.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+