Grasberger Hilfe für Flutopfer Flohmarkt-Erlös als Spende

Da der Flohmarkt für die Flutopfer ein Erfolg war, will die Grasberger Kirchengemeinde nun einen weiteren Basar auf die Beine stellen.
29.07.2021, 14:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Irene Niehaus

Grasberg. Der Flohmarkt der Kirchengemeinde Grasberg für die Opfer des Hochwassers in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen war ein Erfolg. 1400 Euro kamen an Einnahmen zusammen. Ein stolzer Betrag, der Mut mache, einen weiteren Flohmarkt aus der Kiste auf die Beine zu stellen, findet Diakonin Kerstin Tönjes. Deshalb plant die Kirchengemeinde für Sonnabend, 14. August, wieder einen Basar. Er soll von 11 bis 16 Uhr beim Gemeindehaus in Grasberg, Speckmannstraße 40, stattfinden. Einige Helferinnen und Helfer wollen beim Auf- und Abbau und beim Verkauf unterstützen. Wer für den Flohmarkt noch etwas spenden möchte: Gesucht werden Krimskrams, Spielsachen, Bücher, Haushaltswaren und einiges mehr, aber keine Kleidung, Elektroartikel oder VHS-Kassetten. Die Sachen sollten in der kommenden Woche, von Montag, 2. August, bis Freitag,  6. August, jeweils in der Zeit von 8 bis 12 Uhr und am Donnerstag auch von 15 bis 18 Uhr direkt im Gemeindehaus abgegeben werden, also nicht beim Regal der Freude, bittet Kerstin Tönjes. Sie beantwortet Fragen unter der Mailadresse: Kerstin.Toenjes@evlka.de

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+