Kommentar zum Schulbusstreit in Grasberg

Das wird teuer

Im Schulbusstreit in Grasberg zeichnet sich auch nach einer Anwohnerversammlung kein Kompromiss ab. So wie es aussieht, dürfte es am Ende für alle Beteiligten teuer werden, kommentiert André Fesser.
20.06.2021, 08:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Das wird teuer
Von André Fesser
Das wird teuer

Die Frage, ob durch die Straße Im Wiesengrund in Grasberg Schulbusse fahren sollen, sorgt im Umfeld der Integrierten Gesamtschule derzeit für Diskussionen.

André Fesser

Bildhaft ausgedrückt, haben sich die Gemeinde Grasberg und der Landkreis Osterholz in dieser Woche eine blutige Nase geholt. Denn in der Frage, wie der Schulbusverkehr vor der Integrierten Gesamtschule und vor allem die Zufahrt dorthin in Zukunft organisiert werden sollen, haben sich die Verwaltungen und die Anwohner der Straße Im Wiesengrund kein Stück aufeinanderzubewegt. Schlimmer noch: Nach einem gescheiterten Probebetrieb und einer ergebnislosen Anwohnerversammlung sind die Fronten verhärteter denn je. 

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren