Kreisliga Osterholz Seebergen bleibt im Rennen um den Klassenerhalt

Dank einer starken Leistung in der zweiten Halbzeit bezwang der VfR Seebergen-Rautendorf die TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf mit 6:2 und behält somit alle Chancen im Kampf um den Klassenerhalt.
19.06.2022, 20:22
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Grasberg. Löchrig wie ein Schweizer Käse präsentierte sich die TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf im zweiten Durchgang bei der 2:6-Heimschlappe gegen den VfR Seebergen/Rautendorf. Die Gäste wahrten damit ihre Chance auf den Klassenerhalt aus eigener Kraft. „Die erste Halbzeit war sehr gut“, attestierte TSG-Trainer Gregor Schoepe seiner Notbesetzung respektable 45 Minuten. Der VfR-Coach rüttelte seine Spieler mit einer Standpauke in der Halbzeit in der Kabine wach. „Da war das Feuer noch nicht an“, sprach Sabri Sardas auf eine durchwachsene erste Halbzeit an. Die Seeberger, die zunächst quasi auf Sparflamme kochten, zündeten nach Wiederbeginn zwischendurch den Turbo an. Binnen fünf Minuten zappelte der Ball dreimal im TSG-Tor. Umut Ercan schwang mit einem Dreierpack zum Matchwinner auf. Dies vor den Augen von Spielern des FC Hambergen II und des 1. FC Osterholz-Scharmbeck, die am Spielfeldrand vergeblich auf einen VfR-Ausrutscher hofften. Beim Gastgeber schwanden nach dem Wechsel die Kräfte. Ohnehin boten die Wörpedorfer mangels Auswahl vier Akteure auf, die am Tag zuvor noch für das Reserveteam im Einsatz waren.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren