FC Hambergen Ein fortwährender Kaltstart

Der FC Hambergen schleppt sich durch die letzten Winterwochen. Vor dem wichtigen Heimspiel gegen Hülsen hat das Team von Trainer Julian Gelies drei hohe Niederlagen mit 18 Gegentoren zu verarbeiten.
17.02.2022, 15:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ein fortwährender Kaltstart
Von Tobias Dohr

Bezirksliga 3: Der FC Hambergen schleppt sich gerade ein bisschen durch die letzten Winterwochen. Vor dem wichtigen Heimspiel gegen den SV Vorwärts Hülsen hat das Team von Trainer Julian Gelies drei hohe Niederlagen mit insgesamt 18 Gegentoren zu verarbeiten. "Jedes Spiel ist gefühlt ein neuer Kaltstart für uns", umschreibt Gelies die schwierige Situation, in der er die auftretenden Fehler eben nicht konstruktiv im darauf folgenden Training aufarbeiten kann – weil derzeit einfach kein richtiges Training möglich ist. "Entweder gehen wir laufen, oder in irgendeine Soccerhalle. Das macht dann zwar Spaß, bringt uns momentan aber nicht wirklich voran", erklärt Gelies. Ob ein Punktspiel auf den Hamberger Plätzen überhaupt möglich sein wird, vermag der FC-Coach nicht zu sagen. "Momentan kann ich es mir kaum vorstellen", so Gelies, der auf Keno Liebschner, Luka Muskee und Kevin Prigge verzichten müsste – und der trotz der jüngsten Rückschläge durchaus optimistisch in die Zukunft blickt: "Ich bin mir ganz sicher, dass wir in einem solch wichtigen Spiel eine ganz andere Motivation an den Tag legen würden."

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren