Problem Starkregen Schutz vor Starkregen: „Es gibt technische und finanzielle Grenzen“

Hambergen und Ritterhude vor allem kennen das Problem mit dem Starkregen. Keine Katastrophe, aber doch ein Kampf mit zu viel Wasser auf einmal.
20.07.2021, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von vdo/msö

Hambergen/Ritterhude. Von Katastrophen kann nicht gesprochen werden. In Hambergen und Ritterhude hat Starkregen aber  immer wieder für Überschwemmungen gesorgt. Hambergen erwischte es in den vergangenen 14 Tagen erneut. An die 40 Liter Regen in der Stunde kamen pro Stunde herunter. Das verkraftete das System nicht ganz. Wasser lief in einige Keller. Die Feuerwehr war im Einsatz, Gullydeckel und Einsätze wurden entfernt, damit das Wasser besser abfließen konnte.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren