Einsätze wegen Starkregens Land unter in Hambergen

Der angekündigte Starkregen hat am Freitagnachmittag die Gemeinde Hambergen unter Wasser gesetzt. Die Feuerwehr rückte zu mehreren Einsätzen aus.
26.08.2022, 18:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Land unter in Hambergen
Von Brigitte Lange

In Hambergen hat Starkregen, der Niederschläge von mehr als 30 Liter pro Quadratmeter und Stunde brachte, am Freitagnachmittag erneut für Überflutungen gesorgt. Die Ortsfeuerwehren Hambergen, Lübberstedt sowie Ohlenstedt rückten mit 34 Einsatzkräfte aus, um zu helfen. Ihr Einsatz dauerte von 15.30 bis 17 Uhr, teilt Gemeindebrandmeister Jens Bullwinkel mit.

So musste die Bahnhofstraße von Hambergen im Bereich der Uwe-Brauns-Halle für über eine Stunde gesperrt werden. Ein bereits in den Bereich eingefahrenes Fahrzeug blieb liegen, weil das eingedrungene Wasser den Motor lahmgelegt hatte. Die Insassin sei mit dem Schrecken davon gekommen, so Bullwinkel.

Lesen Sie auch

Im Bereich Dornweg/Dornbusch drohte das Regenwasser in Wohnhäuser einzudringen. Und aus dem Keller des Rathauses musste die Feuerwehr Wasser abpumpen. Vor der Kindertagesstätte Arche war zudem ein Kanal verstopft. Die Feuerwehr kontrollierte dort den Regenwasserkanal, beseitigte Treibgut und das Wasser lief wieder zügig ab.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+