1. Kreisklasse Osterholz Spielabbruch als einzig logische Konsequenz

Eindeutige Videoaufnahmen belegen, warum Schiedsrichter Jannik Nettelmann das Kreisklassen-Duell zwischen dem SV Lilienthal-Falkenberg II und dem SV Azadi völlig zurecht abbrach.
16.08.2022, 17:07
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Spielabbruch als einzig logische Konsequenz
Von Tobias Dohr

Lilienthal. Der Spielabbruch der Partie zwischen dem SV Lilienthal-Falkenberg II und dem SV Azadi hat hohe Wellen geschlagen. Schiedsrichter Jannik Nettelmann hatte das Spiel der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz in der 84. Minute beim Stande von 4:3 für die Gastgeber abgebrochen. Laut Sebastian Ahmet, weil sich Nettelmann "bedroht gefühlt habe". Azadis Spielertrainer äußerte zudem sein Unverständnis über den Spielabbruch. Diesbezüglich kann man allerdings nur einen Blick in das Regelwerk des Deutschen Fußball-Bundes empfehlen – bei gleichzeitigem Studium der Videoaufzeichnung. Denn das Spiel wurde über die immer mehr verbreitete Plattform Soccerwatch im Internet aufgezeichnet und ist auf fussball.de dort auch nach wie vor einsehbar.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren