Handball

A-Jugend der HSG LiGra beendet Durststrecke

Aufatmen bei den A-Jugend-Handballerinnen der HSG LiGra: Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge gewannen die Spielerinnen um Trainerin Bettina Lücke bei der SVGO Bremen ungefährdet mit 33:27.
18.12.2019, 14:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Niko Lütjen

Lilienthal. Aufatmen bei den A-Jugend-Handballerinnen der HSG LiGra: Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge gewannen die Spielerinnen um Trainerin Bettina Lücke bei der SVGO Bremen ungefährdet mit 33:27 (18:12). Eine konsequente Abwehr mit einer formstarken Lene Brüning zwischen den HSG-Pfosten, waren die Garanten für den letztlich verdienten Erfolg.

Mit einer beruhigenden 18:12-Führung ging das Lücke-Team in die Pause. Die zweite Halbzeit begann die HSG ähnlich stark. Die Abwehr ließ weiter wenig zu und sorgte so für Sicherheit. Daneben rissen die beiden Kreisläuferinnen Sarah Gieschen und Angelina Schulaew mit einstudierten Spielzügen immer wieder Lücken in den gegnerischen Abwehrverbund. Insbesondere die wiedererstarkte Sarah Kennerth nutzte diese Räume und erzielte Tore am Fließband. Mit insgesamt neunzehn Treffern stach die Torjägerin aus einer ansonsten geschlossenen Mannschaftsleistung heraus. Im letzten Spiel vor der Winterpause am kommenden Donnerstag gastiert abschließend die SG Findorff in Grasberg. „Klar, dass wir unseren Anhängern gerne noch einen Sieg schenken wollen“, hofft Trainerin Lücke auf einen ähnlich starken Auftritt ihrer Mannschaft.

HSG LiGra: Rode, Brüning; Kennerth (19), Gründel (1), Schulaew (2), Ullrich, Gieschen (4), Weschler (2), von Paczynski (5).

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+