Basketball-Oberliga West

TV Falkenberg: „Neues Spiel, alte Probleme“

„Neues Spiel, alte Probleme“, fasste der Trainer der Gäste, Kevin Knoche, die 45:69 (21:44)-Niederlage beim Osnabrücker TB kurz und bündig zusammen. Der Gast war wieder nur mit einem Rumpfteam angereist.
07.10.2020, 08:23
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Falkenberg. Die Basketballerinnen des TV Falkenberg warten auch nach ihrem zweiten Spieltag in der Oberliga West auf einen Sieg. „Neues Spiel, alte Probleme“, fasste der Trainer der Gäste, Kevin Knoche, die 45:69 (21:44)-Niederlage beim Osnabrücker TB kurz und bündig zusammen. Der Gast war wieder nur mit einem Rumpfteam angereist.

Die Falkenbergerinnen erwischten einen guten Start in die Partie. Nach dem ersten Viertel führten Regina Foremny und Co. auch mit 17:16. „Dann verloren wir jedoch das zweite Viertel deutlich und erholten uns nicht mehr davon“, stellte Knoche fest. Im zweiten Viertel gelangen der Gastformation gerade einmal zwei Körbe. Die mit zwölf Akteurinnen in personeller Hinsicht aus dem Vollen schöpfenden Gastgeberinnen zogen mit gleich 28 Punkten in diesem Viertel bereits vorentscheidend davon. „Wir haben eine schlechte Wurfquote verzeichnet. Momentan schaffen wir es auch einfach nicht, alle vier Viertel richtig zu spielen“, analysierte Kevin Knoche.

Nach der Pause berappelten sich die Gäste aber wieder und gestalteten das dritte Viertel mit einem 11:11 sehr ausgeglichen. Eine Aufholjagd sieht aber dennoch anders aus. Zum Schluss wuchs der 23-Punkte-Rücjkstand zum Pausentee noch minimal um einen Zähler an. „Positiv anzumerken ist, dass wir uns wieder fangen konnten und nicht aufgegeben haben“, erklärte Knoche. Das Fitnesslevel sei auch weiterhin super, versicherte der Coach. „Es hapert im spielerischen Bereich“, betonte Kevin Knoche. Julia Keln und Lisa Kunkemöller feierten ihre Premiere beim Gast. Die jüngere Schwester von Lena Kunkemöller wartete dabei auf Anhieb auch bereits mit neun Punkten auf und erzielte sogar einen Dreier. Nur Marina Karmelic verzeichnete bei Falkenberg noch einen erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf mehr. „Negativ sind mir die Uninspiriertheit in der Offensive und zu viele Fehler in der Defensive aufgefallen“, sagte Kevin Knoche. Der Fokus im Training müsse in den nächsten Wochen auf der Verbesserung des Zusammenspiels liegen.

TV Falkenberg: Foremny (9), Karmelic (12), Kettler (2), Lena Kunkemöller (5), Keln, Lisa Kunkemöller (9), Lemke (8), Oelker

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+