Deutscher Engagementpreis Lilienthalerin zählt zu den Nominierten

Heidrun Knoth aus Lilienthal ist eine der Nominierten für den Deutschen Engagementpreis. Sie engagiert sich seit Jahrzehnten bei der DLRG. Unter den Nominierten sind noch weitere Vertreter aus der Region.
21.08.2021, 11:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Lilienthalerin zählt zu den Nominierten
Von André Fesser

Lilienthal. Mit Heidrun Knoth ist eine Lilienthalerin für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Das hat das initiierende Bündnis für Gemeinnützigkeit bekanntgegeben. Damit wird Knoths Einsatz in der Schwimmausbildung über einen Zeitraum von mehr als vier Jahrzehnten gewürdigt. Mit ihr haben bundesweit 403 engagierte Menschen Chancen auf den Gewinn des Preises. Im September und Oktober können Bürgerinnen und Bürger darüber abstimmen, wer am Ende mit einer Auszeichnung versehen werden soll.


Was ist der Deutsche Engagementpreis?

Der Deutsche Engagementpreis wird für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland vergeben. Nominiert werden können alljährlich Preisträgerinnen und Preisträger anderer Engagementpreise in Deutschland. Der Preis würdigt nach Darstellung der Veranstalter freiwilliges Engagement von Menschen und jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Ziel sei es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern. Der Preis wird seit 2009 vergeben, Träger ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss großer Dachverbände und weiterer nicht gewinnorientierter Institutionen sowie von Expertinnen und Experten. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche-Bahn-Stiftung.

Wer ist nominiert?

403 engagierte Menschen und ihre Organisationen wurden bundesweit bis zum 31. Juli 2021 für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Gewinnen kann, wer in einer der fünf Kategorien die Fachjury am meisten überzeugt oder bei der Abstimmung über den Publikumspreis die meisten Stimmen erhält. Vorgeschlagen wurden die Nominierten von 141 Ausrichtern von Preisen für bürgerschaftliches Engagement. Aus Niedersachsen sind in diesem Jahr 26 Nominierte im Rennen um den Deutschen Engagementpreis, aus Bremen ist niemand nominiert worden.

Wie ist die Region vertreten?

Drei Nominierte kommen aus Lilienthal, Zeven und Rotenburg. Die Lilienthalerin Heidrun Knoth engagiert sich seit mehr als 40 Jahren in der Schwimmausbildung der DLRG und hat in dieser Zeit mehr als 1000 kleine und große Menschen zum Seepferdchen begleitet. Ihre ersten Schwimmkinder haben bereits eigene Kinder, die ebenfalls bei Heidrun Knoth schwimmen gelernt haben. „Die Kinder halten mich jung“, sagt sie, die in diesem Jahr 78 Jahre alt geworden ist. 2020 erhielt Knoth den Nivea-DLRG-Preis in der Kategorie "Seepferdchen für alle".

Lesen Sie auch

Das Ehepaar Ferdinand und Ilona Rogge engagiert sich seit Jahren in der Flüchtlingsarbeit in der Stadt Zeven. Es betreut und unterstützt afghanische Familien und afghanische Männer und trägt so zur Integration bei. Ilona Rogge war langjährige Vorsitzende des örtlichen Kinderschutzbundes. Ferdinand Rogge arbeitet ehrenamtlich in der AG Integration des Präventionsrates, er ist Initiator und Mitorganisator des seit 2013 stattfindenden Frühlingsfestes der Kulturen und gestaltet mit dem Café International einen Treffpunkt für Neuheimische und Einheimische, mit. Das Ehepaar organisiert Schwimmkurse für muslimische Frauen und Kinder und organisiert Ausflüge. Für ihren Einsatz erhielten die beiden den Bürgerpreis der Stadt Zeven.

Ebenfalls nominiert ist die Formation Wildes Blech aus Rotenburg-Waffensen, die den Niedersachsenpreis für Bürgerengagement erhalten hat. Die Bläserinnen, Bläser und die Band geben Hobbymusikerinnen und Hobbymusikern aller Alters- und Könnensstufen die Möglichkeit, generationenübergreifend gemeinsam zu musizieren. Der musikalische Schwerpunkt liegt beim Heavy Metal, um Jüngeren den Zugang zu erleichtern. Das Wilde Blech vereint einen dynamischen, rockigen Stil mit gemeinsamer Musik mit Spaß und einem gewissen Anspruch.

Wann fällt die Entscheidung?

Anfang September wird eine Jury über die Preisträgerinnen und Preisträger in den mit jeweils 5000 Euro dotierten fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“ entscheiden. Alle anderen Nominierten haben beim Publikumspreis die Chance auf ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Die Abstimmung über den Publikumspreis findet vom 9. September bis zum 20. Oktober auf der Website des Deutschen Engagementpreises www.deutscher-engagementpreis.de statt. Bekannt gegeben werden die Gewinnerinnen und Gewinner aller sechs Preise bei einer Preisverleihung am 2. Dezember in Berlin.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+