Crosslauf

Eickhoff siegt im Lilienthaler Duell

Auch beim vierten Lauf des Syke-Weyher-Cross-Fünfer, dem 30. und letzten Sandberg-Crosslauf in Syke-Barrien, haben die Nachwuchsathleten des TV Lilienthal mit guten Resultaten überzeugen können.
18.12.2019, 14:43
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Lilienthal. Auch beim vierten Lauf des Syke-Weyher-Cross-Fünfer, dem 30. und letzten Sandberg-Crosslauf in Syke-Barrien, haben die Nachwuchsathleten des TV Lilienthal mit guten Resultaten überzeugen können. Der Jüngste, Tom Stephan, trat zuerst über die Distanz von 1300 Metern an. In der Altersklasse der Zehn- und Elfjährigen begab er sich gleich nach dem Start in die dreiköpfige Führungsgruppe.

„Nach der Hälfte der Strecke wurde es zu einem Zweikampf zwischen dem ein Jahr jüngeren Bo Haag vom Bremischen Schwimmverein und Tom Stephan“, berichtete TVL-Coach Jan Petermann. Wie bereits zuvor beim Waldkater-Lauf in Melchiorshausen blieb Stephan bis etwa 100 Meter vor dem Ziel in Lauerstellung und zog dann im Endspurt an seinem Widersacher vorbei. In einer Zeit von 5:24 Minuten überquerte der Elfjährige als Sieger die Ziellinie. Im folgenden Lauf der Zwölf- und 13-jährigen über die 1700 Meter gab es ein spannendes Vereinsduell zwischen Levin Eickhoff und Robin Petermann im Kampf um die erste Position.

Während die Konkurrenz nach der Hälfte der Strecke leicht abfiel, kämpften die beiden Lilienthaler einsam gegen den Wind und einen Anstieg. Levin Eickhoff, der vom Start weg die Führungsposition übernahm, gab diese bis ins Ziel nicht wieder ab. In 6:16 Minuten verwies der Zwölfjährige seinen ein Jahr älteren Klubkollegen Robin Petermann um sieben Sekunden auf Rang zwei. Petermann reichte dies aber aus, um seine Spitzenposition in der Gesamtwertung weiter auszubauen, da Eickhoff den Lauf in Melchiorshausen verpasst hatte.

Lilienthals Daniela Albig-Syren belegte in 55:47 Minuten Platz drei über die 10 200 Meter bei den Frauen W45. Bereits am Sonntag findet der abschließende Crosslauf der Serie im Syker Friedholz statt. Dann geht auch eine 30-jährige Crosslauf-Epoche zu Ende, denn im kommenden Jahr wird es nur noch drei der bisher fünf Crossläufe geben.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+