Vorschlag zum Falkenberger Kreuz Wettbewerb für das Kreisel-Grün

Die CDU/FDP-Gruppe im Lilienthaler Gemeinderat hat vorgeschlagen, einen Wettbewerb für die Grünfläche am Falkenberger Kreuz auszurichten. Sie stört die jetzige Gestaltung und hofft auf ehrenamtliche Hilfe.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lutz Rode

Lilienthal. Für die Umgestaltung der Grünfläche am Falkenberger Kreuz möchte die CDU/FDP-Gruppe im Lilienthaler Gemeinderat Freiwillige gewinnen. Den Ratsleuten schwebt eine Art Wettbewerb vor: Wer eine Idee hat, wie sich das vom Gleisrund der Linie 4 umgebene Grundstück gestalten ließe, könnte daran teilnehmen. Im Baudienste-Ausschuss fand dieser Vorschlag in dieser Woche eine knappe Mehrheit von fünf Ja bei vier Nein-Stimmen. Grüne, Linke und SPD halten es für sinnvoller, wenn alles so bleibt wie es ist.

Die CDU-Fraktion empfindet die vorhandene Wildblumenwiese außerhalb der Blütezeit als wenig attraktiv. Die Verwaltung hatte schon im Juli verschiedene Vorschläge unterbreitet, was man dagegen tun könnte – je nach Variante hätte das Kosten von bis zu 45 000 Euro bedeutet. Die CDU/FDP-Gruppe setzt darauf, dass sich Privatleute oder Vereine finden, die den Platz neu gestalten und pflegen möchten. Die Politik soll entscheiden, wer den Zuschlag für jeweils ein Jahr erhält. Die Kritiker halten den Aufwand für zu groß. Eine dauerhafte Lösung sei so auch nicht gewährleistet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+