Gastronomie unter 2G-plus-Regel "Ein furchtbares Desaster"

Die Gastronomie in der Region steht vor harten Wochen. 2G-plus macht den Wirten schwer zu schaffen.
04.12.2021, 00:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von Irene Niehaus

Lilienthal/Worpswede/Tarmstedt. Am Dienstag hatte der Lilienthaler Gastwirt Roger Tietjen noch gut zu tun. Das änderte sich genau einen Tag später. "Am Mittwoch kam nur noch ein Gast, und ich hatte zwölf Euro Umsatz", erzählt der 51-Jährige. Ein Besucherschwund und eine Stornowelle sondergleichen ziehen durch die Gastronomie in der Region. Wegen der 2G-plus-Regel bleiben die Gäste weg und sagen Firmenfeiern oder Familienessen ab. Einige Betriebe erwägen vorübergehende Schließungen, andere hoffen, sich unter anderem mit Außer-Haus-Verkauf über Wasser halten zu können.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren