Lilienthal verteilt Mittel

Geld für die Nachhaltigkeit: Erste Förderprojekte stehen fest

In Lilienthal werden Projekte finanziell von der Gemeinde unterstützt, die dem nachhaltigen Naturschutz und der Umweltbildung dienen. 7000 Euro aus dem Fördertopf sind jetzt vergeben worden.
17.05.2021, 09:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Geld für die Nachhaltigkeit: Erste Förderprojekte stehen fest
Von Lutz Rode
Geld für die Nachhaltigkeit: Erste Förderprojekte stehen fest

Die Gemeinde fördert Nachhaltigkeitsprojekte in Lilienthal. Auch der Kauf von Bienen-Saatgut wird unterstützt - ein Projekt, das an einer Grundschule umgesetzt werden soll.

Moritz Frankenberg/dpa

Lilienthal. Für die Förderung von Nachhaltigkeitsprojekten in Lilienthal sind jetzt 7000 Euro von der Freiwilligenagentur freigegeben worden. Mit dem Geld sollen Vereine, Schulen und Privatpersonen bedacht werden, die sich im Bereich Naturschutz und Umweltbildung engagieren und für einzelne gemeinnützige Vorhaben im Ort finanzielle Unterstützung beantragt haben. Das Budget stammt aus dem Haushalt der Gemeinde Lilienthal. Ganz ausgeschöpft ist der Topf noch nicht: Insgesamt ist er mit 10.000 Euro gefüllt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen