Gemeinde Lilienthal baut Service aus

Kita-Anmeldung jetzt online möglich

Schon seit Längerem war es geplant, jetzt ist der Sartschuss erfolgt: In der Gemeinde Lilienthal können Eltern ihre Kinder jetzt online für die Betreuung im Kindergarten, in der Krippe oder im Hort anmelden.
28.05.2020, 16:28
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Lutz Rode
Kita-Anmeldung jetzt online möglich

Florian Peters stellt das neue Online-Anmeldeverfahren für die Kindertagesstätten in Lilienthal vor. Das Angebot kann ab sofort genutzt werden.

Lutz Rode

Lilienthal. Die Lilienthaler Gemeindeverwaltung hat am Mittwoch ihr neues Online-Anmeldeverfahren für die Kindertagesstätten freigeschaltet. Eltern, die ihre Kinder für die Betreuung im Kindergarten, in der Krippe oder dem Hort anmelden möchten, können das nun per Computer tun. Ihnen bleibt das handschriftliche Ausfüllen des Papierformulars erspart. Das neue Verfahren soll auch der Verwaltung im Rathaus und den Trägern der Kindertageseinrichtungen die Arbeit erleichtern.

Das Online-Angebot, das über die Internetseite der Gemeinde zu erreichen ist, hatte die Verwaltung schon länger in der „Pipeline“, sagt der stellvertretende Fachbereichsleiter Florian Peters. Die Politik hatte darauf gedrängt, dass das Anmeldeverfahren zeitgemäß umgestellt wird. Etwa 4000 Euro hat das Ganze gekostet, es handelt sich um ein Modul, das das von der Verwaltung intern genutzte Programm ergänzt. Die Daten, die die Eltern schicken, können nun nahtlos in das vorhandene Programm übernommen werden. Papierformulare gibt es künftig nur noch auf Anfrage, falls jemand keinen Zugang zum Computer oder Internet hat. Auch bei sprachlichen Barrieren ist die Verwaltung weiterhin persönlich behilflich. Ansonsten soll ab jetzt alles online ablaufen.

Wer sich auf der Internet-Seite der Gemeinde über die Rubrik „Leben in Lilienthal“ und „Kindergärten“ durchgeklickt hat, gelangt im unteren Bereich der Seite zu dem Link zur Online-Anmeldung. Alle Kitas und Kindergärten sind dort in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. 17 sind es an der Zahl, die sieben Einrichtungen der Gemeinde plus die Kindertagesstätten der verschiedenen freien Träger. Eine Kartenansicht verschafft jedem auf Wunsch einen Überblick über die jeweilige Lage im Ort. Auch detaillierte Informationen zu den Kitas sind zu finden, vor allem die jeweiligen Betreuungszeiten. Anders als bei den Schulen haben Eltern bei Kindergärten und Kindertagesstätten grundsätzlich eine Wahlfreiheit, in welcher Einrichtung sie ihre Kinder betreut sehen wollen. Sie können wie gehabt einen Erstwunsch nennen, aber auch Zweit- und Drittwünsche können angegeben werden. Ein Anrecht auf die Betreuung in einem bestimmten Kindergarten oder einer Krippe besteht nicht, alles hängt davon ab, wie sehr die Gruppen ausgelastet sind.

Insofern ist der Kindergarten-, Hort- oder Krippenplatz erst sicher, wenn die schriftliche Zusage der Gemeinde kommt. Die Gemeinde hat ein Punktesystem mit sozialen Kriterien entwickelt, die sie bei der Vergabe der Plätze berücksichtigt, sollte die Nachfrage größer als das Angebot ausfallen. Die Berufstätigkeit der Eltern spielt dabei eine wichtige Rolle, aber auch, ob jemand alleinerziehend ist oder Arbeitslosengeld II bezieht. Natürlich gibt es auch im Online-Bereich ein freies Feld für Notizen, in denen die Eltern auf Besonderheiten hinweisen und Anmerkungen loswerden können.

Ist das Formular erfolgreich versendet, landet das Kind automatisch auf der Warteliste. Das Kindergartenjahr läuft immer vom 1. August bis 31. Juli. So weit machbar, sollen die Anmeldungen möglichst am Ende des Jahres für das nachfolgende Kindergartenjahr vorliegen. Etwa 450 Anmeldungen inklusive der Wechselwünsche gehen laut Fachbereichsleiter Florian Peters jährlich bei der Gemeinde ein. Insgesamt kümmert sich die Gemeinde um 900 Plätze inklusive der Kitas der freien Träger.

Aktuell ist die Verwaltung dabei, die Platzvergabe für das kommende Kindergartenjahr zu organisieren – coronabedingt ist sie damit später dran als sonst. Die ersten Plätze in den Einrichtungen sind schon vergeben. Voraussichtlich in der nächsten Woche soll die übliche Aufstellung fertig gestellt sein, die Auskunft über Anmeldungen, mögliche freie Plätze und Wartelisten gibt, kündigt Fachbereichsleiter Andreas Cordes an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+