Kontrollen im Kreis Osterholz

Baustellen ohne Schwarzarbeiter

Baustellen und Werkstätten in Lilienthal und Osterholz-Scharmbeck waren das Ziel von Kontrolleuren des Zolls und der Kreisverwaltung. Die Besucher stellten dabei keinen einzigen Verstoß fest.
14.10.2021, 20:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Baustellen ohne Schwarzarbeiter
Von André Fesser

Landkreis Osterholz. Keinen einzigen Verstoß haben die Mitarbeiter des Zolls und des Landkreises Osterholz während ihrer Kontrollen im Rahmen einer Aktionswoche gegen Schwarzarbeit festgestellt. Wie eine Landkreissprecherin am Donnerstag mitteilte, waren die Kontrolleure Mitte vergangener Woche auf Baustellen und in Werkstätten in Lilienthal und Osterholz-Scharmbeck unterwegs. Dabei überprüften sie 58 Beschäftigte von 19 Firmen.

Den Kontrolleuren sei es darum gegangen zu erfahren, ob alle handwerks- und gewerberechtlichen Voraussetzungen erfüllt wurden. Ferner habe ein Augenmerk darauf gelegen, ob bei ausländischen Arbeitskräften eine Arbeitserlaubnis vorhanden ist und ob die Mindestlöhne in den jeweiligen Gewerbesparten gezahlt werden. Neben den Personalien ermittelten die Kontrolleure auch, ob außer dem Arbeitslohn zusätzlich Sozialleistungen bezogen werden. Die Untersuchungen ergaben keine Verstöße, teilt der Landkreis mit.

Derartige Aktionstage zur Bekämpfung der Schwarzarbeit werden in Niedersachsen nach Möglichkeit zweimal jährlich von den Landesbehörden koordiniert. Die Pandemie hat nach Angaben aus dem Kreishaus aber dazu geführt, dass der Aktionstag im Frühjahr ausfallen musste.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+