Lichterfahrt Landwirte bringen Hoffnung

Mit mehr als 80 Treckern sind die Landwirte auf ihrer Lichterfahrt unter dem Motto "Ein Funken Hoffnung" durch Borgfeld und Lilienthal gefahren. Der Konvoi war fast anderthalb Kilometer lang.
04.12.2022, 18:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Landwirte bringen Hoffnung
Von Sandra Bischoff

Ein knapp anderthalb Kilometer langer Konvoi bunt geschmückter und stimmungsvoll beleuchteter Traktoren ist am frühen Sonntagabend durch Horn-Lehe, Oberneuland, Borgfeld und Lilienthal bis nach Oberende gefahren. Der Zug bestand aus etwas mehr als 82 Treckern, wie Jens Heumann mitteilte. Der Landwirt aus dem Blockland war in diesem Jahr für die Organisation verantwortlich. Bereits zum dritten Mal in Folge hatten die Landwirte die Aktion unter dem Motto „Ein Funken Hoffnung“ auf die Beine gestellt, um ein wenig Licht in die dunkle Jahreszeit zu bringen.

"Das Wetter ist top, und die Leute sind glücklich", sagte Heumann als die Trecker Borgfeld erreichten. Die Landwirte fuhren auch für einen guten Zweck und baten um Spenden für die beiden Kinderhospize Sternenbrücke in Hamburg und Löwenherz in Syke sowie für den Wünschewagen Bremen des Arbeiter-Samariter-Bunds.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+