Lilienthaler Etat 2022 Im Minus trotz hoher Gewerbesteuer-Einnahmen

Die Gemeinde Lilienthal rechnet für 2022 mit deutlich steigenden Gewerbesteuer-Einnahmen. Die Kehrseite der Medaille: Die Zuweisungen vom Land fallen wegen der höheren Steuerkraft kleiner aus.
01.12.2021, 20:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Im Minus trotz hoher Gewerbesteuer-Einnahmen
Von Lutz Rode

Lilienthal. Die Wirtschaft ist trotz Corona-Krise gut in Schwung, in vielen Unternehmen laufen die Geschäfte offenbar besser als gedacht. Das bekommt auch die Gemeinde Lilienthal zu spüren: Kämmerer Hartmut Schlobohm rechnet damit, dass die Einnahmen aus der Gewerbesteuer im kommenden Jahr um 2,6 Millionen Euro höher ausfallen als 2021 und dann insgesamt 9,6 Millionen Euro betragen werden. Jubel löst die Zahl im Rathaus dennoch nicht aus, denn unterm Strich bleibt nur rund ein Viertel für die Gemeindekasse übrig. Weil die Steuerkraft wächst, erhält die Kommune im Gegenzug geringere Zuweisungen vom Land, zugleich steigen die Gewerbesteuer-Umlage sowie die Kreis-Umlage. Wie gewonnen, so zerronnen, könnte man sagen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren